Der amerikanische Festivalexport LOLLAPALOOZA geht in seiner deutschen Ausgabe in die vierte Runde. Als Standort steht auch im vierten Jahr Metropole und Hauptstadt Berlin aus Gastgeber zur Verfügung, fast wie ein Routine erscheint der erneute Standortwechsel innerhalb der City. In diesem Jahr ist Festival am 08. und 09. September im und rund um das Berliner Olympiastadion in Innenstadtnähe beheimatet. Kompromisslos hingegen das Line-Up: eine erlesene, hochkarätige Mischung quer durch die unterschiedlichen Genres, trendbewusst wie eh und je.

Einzigartig macht sich das Lollapalloza im deutschen Raum mit seinen großen Pop-Namen, die man so sonst in keinem unserer Festival-Line-Ups finden wird. Headliner am Samstag ist Megastar The Weeknd und Imagine Dragons spielen Sonntags nach einer erfolgreichen „Evolve„-Hallentour ihr einziges deutsches Festival in Berlin. Gerade einmal Anfang 20 und schon so erfolgreich wie keine andere Künstlerin: Dua Lipa. Ob mit „New Rules„, „IDGAF“ oder ihrer neuen Collabo „One Kiss“ mit Calvin Harris, die junge Britin trifft den Nerv der Musikliebhaber. Bereits zum 2. Mal werden uns Years & Years und ihr Sänger Olly zum kollektiven Tanzen verleiten, die im Juli ihr zweites Album „Palo Santo“ veröffentlichen. Doch auch (Noch-)Newcomer wie Jorja Smith und The Night Game finden ihren Platz in dieser Sparte.

Lieber Lust auf Legenden? Im letzten Jahr wurde diese Kategorie durch die Foo Fighters repräsentiert, in diesem Jahr wird es (für den Festivalmarkt) ein bisschen exotischer. Kraftwerk 3D sind der Wahnsinnsheadliner am Sonntag. Mindestens ebenso wahnsinnig wird wohl der Auftritt von Scooter, oder? Hyper, hyper! Und Eine Reunion-Band darf auch nicht fehlen, oder? Freundeskreis, die Mitbegründer des Deutschraps, geben sich die Lolla-Ehre.

In Punkto Deutschrap wird man sich außerdem auf die Creme de la Creme der aktuellen Szene freuen dürfen. RAF Camora & Bonez MC, Trettmann, SXTN und RIN wurden bestätigt. Der zweite Samstags-Headliner hört auf den Namen K.I.Z. – Maxim, Tarek und Nico sind seit vielen Jahren eine der beliebtesten Rap-Gruppen Deutschlands und wohnen quasi ums Eck. Zuletzt auf Tour, die ausschließlich für ihre weiblichen Fans zugänglich war, werden die drei am Olympiastadion für alle spielen. Neben diesen Herren gibt es einen weiteren Namen, der unsere Herzen höher schlagen lässt. Die Rede ist natürlich von Rapper Casper, der mit seiner bombastischen „Lang Lebe der Tod„-Performance für Staunen und massenweise Gänsehaut sorgen wird.

Apropos Gänsehaut: die könnte zum Dauerbegleiter an diesem Wochenende werden, wenn man die Auftritte von The National, Ben Howard mit ihren neuen Alben oder Rag’n’Bone Man besucht. Noch nicht genug? Kein Problem, weitere Empfehlungen gibt es für Fink, Lewis Capaldi oder auch Hot Chip-Frontsänger Alexis Taylor (der mit seiner Band schon bei der 2015-Ausgabe die Berliner zum Tänzeln brachte).

Und der gute alte Indie in all seinen Facetten? Auch für diese Fans bietet die diesjährige Festivalausgabe genügend Möglichkeiten: Gallagher-Bruder Liam, unser aller Lieblings-Britpop-Indie-Band The Wombats, Friendly Fires, L.A Salami – und das sind nur ein paar Ausgewählte. Aber nicht nur Großbritannien schickt ein paar seiner besten Acts vorbei, auch Deutschland kann aufatmen. Die Berliner Sympathiebuben Von Wegen Lisbeth, die tolle Kat Frankie, der italienische Wahl-Berliner und seine Band Fil Bo Riva, Giant Rooks, Helgen (hallo, Geheimtipp!) und die beiden Girls von GURR – die Auswahl ist riesig und wunderschön! Wolf Alice, auch Wiederholungstäter im Lolla-Line Up, erstrahlen im bunten Line-Up.

Last, but not least ist das Berliner Festival berühmt-berüchtigt für seine namenhaften DJ-Verpflichtungen. Elektro oder EDM – hier werden viele Menschen mit einem breiten Lächeln im Gesicht durch das September-Wochenende tanzen. Wo? Na zum Beispiel bei David Guetta, Kygo, Armin van Buuren oder DVBBS. Weiterhin bestätigt sind Acts wie San Holo, Oliver Koletzki, Ofenbach…ach, die Liste ist scheinbar endlos! Ein allerletzter dank Apple-Werbungen nicht mehr ganz so geheime Geheimtipp ist das New Yorker Duo SOFI TUKKER.

Ganz neu ist neben all den anderen Nebenaktivitäten des Festivals die kleine Lesebühne im „Weingarten“, wo Autoren wie Manuel Möglich und Thorsten Nagelschmidt aus ihren neusten Werken lesen werden.




Autorin: Anna Fliege / Photocredit: Johannes Riggelsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.