Das hier ist Musik für immer, fürs Leben“ sagt Victor Solf über das selbstbetitelte Debütalbum seiner Band HER. Was dank der Verwendung ihres Songs „Five Minutes“ in einem Werbespot für Apple und den darauffolgenden Hype um das junge deutsch-französische Duo Victor & Simon anfing, ist heute, zwei Jahre später, eine herzzerreißende Geschichte.

Sie spielten ausverkaufte Konzerte, veröffentlichten zwei EPs, arbeiteten mit großer Leidenschaft an ihrem großen Major-Debüt – doch mitten in diesem kreativen Spektakel verstarb Simon Capentier im August 2017 nach einer langen Krebserkrankung.

Ans Aufhören wollte Victor nach dem Tod seines besten Freundes und Kollegen jedenfalls nicht denken, nicht an einen Neuanfang, nicht an einen Ersatz – er wollte das gemeinsame Werk fortführen und vollenden. „Mir war halt wichtig, dass Simons Stimme, Simons Vision und sein Gitarrenspiel quasi unberührt bleiben und in der finalen Version wirklich genau so klingen, wie er das wollte.

Als Opener wählte er den Song „We Choose„, eine schwere, tiefe Nummer, die zugleich der letzte Song auf der gemeinsamen Reise des Duos sein sollte. Und dann löst sich ein unsichtbarer Knoten, dann trifft moderner Soul auf zarten Elektro und starke Gitarrenriffs. „Five Minutes“ und „Icarus“ sind soulige Diskonummern zum Kopf- & Hüfenwackeln.

Überraschend ist sicher „On & On„, ein Feature mit den Kölner Wunderkindern AnnenMayKantereit, dessen Frontmann Henning May mit seiner Reibeisenstimme für ordentlich viel Gänsehaut sorgt, dazu gesellt sich der belgische Rapper Roméo Elvis, herauskommt eine außergewöhnliche Sample-Synthie-Geschichte mit herausstechendem Bass und Suchtfaktor.

Auch Ohrwurm-Vorabsingle „Neighborhood“ und „Wanna Be You“ tragen diese Gute Laune-Disko-Soul-Athmosphäre, die das Debütalbum mit sich bringt, hervorragend. Die Gitarrenelemente, welche Simon Capentier so gut beherrschte und einbrachte, sind zu unsterblichen Nummern geworden, die den jungen Franzosen in schönster Erinnerung halten.

Her“ ist ein musikalisches Denkmal an die Freundschaft und den Tod, das für ein Debütalbum ungewöhnlich stark und selbstsicher klingt.


HER live
17.04.2018 Berlin, Bi Nuu
18.04.2018 Köln, Stadtgarten
22.09.2018 Hamburg, Elbphilharmonie
28.-30.09.2018 Dortmund, WAY BACK WHEN Festival



Autorin: Anna Fliege

MerkenMerkenMerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.