Heute möchten wir wieder brandheiße Videos vorstellen, die neu auf dem Markt zu bestaunen sind. Zum einen Courtney Barnett mit „Sunday Roast“, The Town Heroes mit „Poets“, ABAY mit „Plastic“, Andreas Kümmert mit „Keep My Heart Beating“ und BATTS mit „Shame“.


Courtney Barnett

Am Wochenende erschien das Video zu Courtney Barnetts vierter Single „Sunday Roast“, aus dem mit Spannung erwarteten Album „Tell Me How You Really Feel“, das am kommenden Freitag, den 18.05.2018, veröffentlicht wird.

„Sunday Roast“ war, neben „City Looks Pretty“, bereits auf der limitierten Record Store Day 12″ zu hören. Der Song folgt auf die fokussierte Wut von „Nameless, Faceless“, auf das nachdenkliche „Need a Little Time“ und den zuletzt veröffentlichten Song „City Looks Pretty“, bei dem Barnett mit neuen Songstrukturen experimentierte und eine ihrer bisher aufregendsten Gitarrenperformances ablieferte. „Sunday Roast“ ist der schöne Schluss des Albums, eine Ode an die Freundschaft und die einfachen Freuden, ein Abendessen mit geliebten Menschen zu teilen und somit ein perfektes Ende für solch eine reiche und komplexe Platte.

Auf die Veröffentlichung von „Tell Me How You Really Feel“ am 18. Mai folgen in diesem Sommer eine Reihe von weltweiten Shows. Courtney wird im Juni auch live in Deutschland zu sehen sein.


11.06.18 – Astra Kulturhaus (Berlin) || 13.06.18 – Live Music Hall (Köln)

Presse: Verstärker Mediemarketing GmbH


The Town Heroes

The Town Heroes klingen vertraut und doch anders: Hymnische Chöre, dreistimmige Harmonien und die prägnante, gefühlvolle Falsett-Stimme von Sänger Mike Ryan. Instrumental unterlegt von einem Riff-getriebenen, dreckig-nuancierten Sound mit großen Drums. Eine Klangfarbe, die man sonst vor allem von Bands wie Death Cab For Cutie, Grizzly Bear und Nada Surf kennt.

Mit ihrer zweiten Single „Poets“ (popup-records / Believe) veröffentlichen die Kanadier nun einen weiteren verheißungsvollen Auszug aus ihrem neuen Album “Everything (will be fine when we get to where we think we’re going)”, das am 10.08.2018 via popup-records erscheint.

„Poets“ präsentiert sich mit Ohrwurm-Melodie. Fröhlich, tanzbar, ein tragender Beat und die gefühlvolle Stimme von Frontsänger Mike:“ “This is what I think is the catchiest song on the album. Drum and bass driven and loaded with ear candy on top. The simplicity of the parts brings it to life.”

Textlich handelt der Song davon sich Dingen entgegenzustellen – selbst wenn man komplett auf sich allein gestellt ist. Eine wichtige Botschaft, die auch im dazugehörigen MUSIKVIDEO auf spielerische und doch eindrückliche Art und Weise visualisiert wird: rund 3 Minuten sieht sich Sänger Mike – von Spaghetti bis Plüsch-Einhorn – sämtlichen ihm entgegenfliegenden Gegenständen ausgesetzt.

In ihrem Heimatland Kanada wurden die vier Musiker bereits für ihre eingängigen und zugleich nachdenklichen Songs mit einer Reihe an Musikindustriepreisen ausgezeichnet und auch aktuell sorgen The Town Heroes mit ihren Comedy-Einlagen in der Social Media-Welt für große Aufmerksamkeit. Umso erfreulicher, dass das Vierergespann aus Halifax im September für eine erste Album-Tour nach Deutschland kommt.


23.09 Berlin – Culture Container || 25.09 Köln – Die Wohngemeinschaft || 26.09 Stuttgart – Café Galao || 27.09 München – Heppel & Ettlich

Presse: Popup-Records


ABAY

Nachdem ABAY ihre Single „Plastic“ bereits veröffentlicht haben, folgt nun endlich der visuelle Gegenpart.

Das Video zu „Plastic“ lässt die Muskeln spielen, Aydo Abay erklärt wieso:
„Ich war und bin von dem Ehrgeiz fasziniert, der von der Bodybuilder-Szene ausgeht. Im Vorfeld hatte ich mehrere Gespräche mit männlichen und weiblichen Protagonisten und alle verbindet die Idee vom perfekt definierten Körper. Die einen nutzen Hilfsmittel, andere den puren Willen und harte Arbeit. Das Ergebnis findet sich dann auf diversen Weltmeisterschaften wider, wo um die Wette posiert wird. Ich habe mir das auf der FIBO 2018 in Köln angeschaut und war begeistert. Für mich als Aussenstehenden ist die Definition von dem perfekten Körper natürlich eine komplett andere und das dargebotene Spektakel hatte etwas sehr Künstliches, um nicht zu sagen Plastisches – welches mich dann auf die Idee mit dem Video gebracht hat. Gesagt, getan & bitte schön.“

Seit 2012 tauchen Aydo Abay (Gesang) und Jonas Pfetzing (Gitarre) in verschiedenen Konstellationen unter dem Namen ABAY auf. Nun machen Johannes Juschzak an den Drums und Dennis Enyan am Bass aus dem Duo eine Viermannband. Irgendwie logisch, dass damit auch die Musik wächst. Der Beweis? Das kommende Album „Love And Distortion“! 10 ausgetüftelte Kompositionen, die an den richtigen Stellen krachend ausbrechen und an anderen die Luft anhalten. Um dann wieder auszubrechen. Wuchtige Parts voller verzerrter Dissonanzen treffen auf zuckersüße Harmonien, kantige Indie-Parts und softe Pophappen. Love löst Distortion ab. Es ist ein bisschen wie im echten Leben.

„Love And Distortion“ wird am 01. Juni 2018 via Lovers & Friends Records / AL!VE erscheinen.


25. – 27.05.2018 – Lahneck Live, Lahnstein || 01.06.18 – Record Release Show @Stereo Wonderland (Köln)

Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH


Andreas Kümmert

Bereits vor einigen Wochen hat Andreas Kümmert die erste Single aus seinem neuen Album „Lost And Found“ veröffentlicht, nun gibt es endlich auch ein Video zu „Keep My Heart Beating“.

„Ich habe hart an mir gearbeitet und mich bis zum Maximum unter Druck gesetzt. Mit dem Song ‚Keep My Heart Beating‘ ist schließlich irgendwann der Knoten geplatzt. Ich habe erkannt, dass die Musik die treibende Kraft in meinem Leben ist. Sie lässt mein Herz schlagen”, so Andreas selbst über den Song und sein neues Album, auf dem er sich stilistisch öffnet. Zwar bleibt er dem Blues treu, aber auch auch Neo-Soul, Funk und gefühlvolle Gospel-Einflüsse haben ihren Weg aufs Album gefunden.


19.05.2018 – Lindau (Zeughaus)

Presse: Universal Music Germany


BATTS

Tanya Batt ist BATTS kommt aus Melbourne und veröffentlicht mit „Shame“ ihre neue Single. Im Laufe des Jahre werden noch weitere Singles folgen, bevor dann 2019 ihr Debütalbum erscheinen wird.

Vergleiche zu Courntey Barnett bleiben oft nicht aus, was auch The Line Of Best Fit passend in einem Satz zusammenfassen: „BATTS deals in jangly alt-pop in the vein of Angel Olsen. If you’ve even wished Courtney Barnett was just a little more melodic, this is the girl for you“.

Momentan ist sie live im UK zu sehen.


Hoxton Square Bar & Kitchen, Shoreditch – May 20, 2018

Presse: Partisan PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.