Im vergangenen Dezember schrieb Shakey Graves auf seinem Twitter-Account: „Das nächste Album. Ein neuer Sound. Verkauft eure Hosenträger.” Der Tweet war natürlich augenzwinkernd gemeint, doch Alejandro Rose-Garcia, der in Austin geborene Musiker, der seine Kunst seit 2007 unter dem Namen Shakey Graves ausübt, setzte damit gleichzeitig ein ernstes Statement ab über sein neuestes Album „Can’t Wake Up” (VÖ 04.05.18 |Dualtone).

Diese Platte war die umfassendste Arbeit, die ich je in ein Projekt investiert habe, bezogen auf den musikalischen Klang sowie auf die Gedanken, die ich in jedes Detail gesteckt habe”, teilt er mit. „Es ist ein sehr dichtes Album, es passiert viel darauf und es wird sehr viel transportiert.

Dies ist beileibe keine übertriebene Prahlerei. Von einem Moment zum nächstem dreht sich „Can’t Wake Up“ vom Unvermeidlichen zum Offenbarenden, mit 13 Songs zwischen musikalischen und thematischen Kollisionen und aufregend nahtlosen Zwischenstücken, krassen psychologischen Überlistungen und ekstatischen Auflösungen.

Auch live ist Shakey Graves immer ein echtes Erlebnis: Stampfend, zornig, sanftmütig, humorvoll. Die Besucher der ersten, fast ausnahmslos ausverkauften Konzerte in Deutschland können davon Geschichten erzählen.

Nach zwei ebenfalls ausverkauften Konzerten in diesem Frühjahr kommt er schon im November für weitere Live-Termine nach Deutschland zurück.



Hier könnt ihr SHAKEY GRAVES live erleben:

30.10.2018 Köln, Kulturkirche
04.11.2018 Berlin, Heimathafen
05.11.2018 Hamburg, Gruenspan
08.11.2018 München, Freiheiz



Presse: Konzertbüro Schoneberg Foto: Danny Clinch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.