Heißer Kakao, dicke Socken und frostige Temperaturen stehen uns bevor. Kaum ist Halloween vorbei, können wir endlich die Vorweihnachtszeit einleiten! Noch genau 4 Wochen sind es bis zum Fest der Liebe! Genug Zeit, für ein wenig neue Musik, oder?

Weihnachten ist vor allem eines: ein Grund, sich zu freuen. An diese simple, aber im Zuge des Geschenkewahnsinns oft vergessene Tatsache erinnert uns Sia mit Santa’s Coming For Us, dem ersten Song ihres jüngst veröffentlichen Weihnachtsalbums Everyday Is Christmas (VÖ: 17.11.). Zu einer karibisch angehauchten, von festlichen Glöckchen und satten Tubas getragenen Melodie singt die Australierin ein Jubellied über die festlichste Zeit des Jahres.

Als riesiger Weihnachtsfanatiker habe ich mich herangewagt, an ein das neue Album, welches vom Klang nicht sofort an die typischen Klassiker erinnert. Everyday Is Christmas lässt mich dennoch eintauchen in die wunderbar gemütliche Atmosphäre der Weihnachtstage und gibt mir schon nach kürzester Zeit ein wohlig warmes Gefühl. Sia schafft es mit Ihrer einmalig charismatischen Stimme, jedem Song des Albums einen besonderen Touch zu verpassen, der einen unweigerlich an Weihnachten erinnert.

Schnell versinke ich beim anhören in meinen Gedanken, überlege welche Geschenke ich in diesem Jahr noch besorgen muss, wie ich das Haus dekoriere und ob ich die viel zu kitschigen Weihnachtssocken noch kaufe, oder ob der „Ugly-Sweater“ nicht schon genug Zumutung für meine Gäste ist. Die 10 Songs auf Everyday Is Christmas stimmen mich ideal für die Vorweihnachtszeit ein.

Das Album bietet eine gute Mischung aus uptempo- und ruhigeren Stücken und kann gut und gerne am Stück durchlaufen, ohne zu aufdringlich zu werden. Die Lyrics sind schlicht gehalten, bieten jedoch nicht das „typische“ 0815-Mitsing-Potential wie z.B Last Christmas. Dennoch bleiben Songs wie „Ho Ho Ho“ oder „Sunshine“ im Kopf, was wohl auch an der herrlich positiven Stimmung der Stücke liegen mag.

Everyday Is Christmas kann locker mit den großen Weihnachtshits mithalten und wird sich sicherlich einen festen Platz in den Weihnachtsalbum-Playlists der nächsten Jahre sichern!

Autor: Dominik

Credits: RJ Shaughnessy (WMG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.