Now Reading
„27“: The Howl & The Hum singen in der Depri-Disco

„27“: The Howl & The Hum singen in der Depri-Disco

Das aus dem britischen York stammende Indie-Quartett The Howl & The Hum veröffentlicht am 29.05.2020 unter dem Titel „Human Contact“ sein erstes Album. Nachdem Anfang April gleich zwei Videos zu dem Song „Until I Found A Rose“ erschienen sind, präsentiert die Band mit der Single „27“ heute am 01.05. nun einen weiteren Vorgeschmack auf sein Debüt.


Der von pulsierenden Electro-Beats und flächigen Synthies geprägte Song „27“ verströmt dank der sehnsuchtsvollen Vocals des Frontmanns Sam Griffiths eine intensive Melancholie – und ist ihm zufolge ein Versuch der vielseitig ambitionierten Band, einen Fuß auf das Parkett einer „Depri-Disco“ zu setzen: „‚27‚ is a song of sad triumph, recalling the sad disco pioneers: Robyn, Haim, Caroline Polachek, but done with a twisted mindset: that the narrator is so caught up in their own bitterness, they cannot let go.”

Passend zu den Disco-Allusionen von „27“ wurde ein Lyric-Video für den Song erstellt, in dem sich eine einsame Discokugel friedlich um sich selbst dreht.

Auch für die dramatischen und metaphernreichen Lyrics des Stücks hat Sam Griffiths ein paar Hintergrundinfos parat: „We all want to make an impression on other people. It’s a childish trait, but we want other people to be thinking about us: it affirms our existence. ’27‘ explores the pettiness and bitterness of this quality by summoning two scenes: the second the person you love leaves, and years down the line when they regret what they’ve done, having never been able to conquer the memory of you.

See Also



Presse: Community Promotion / Photocredit: Tess Janssen

Scroll To Top