Now Reading
„32“: King Kalm debütiert mit besonderem Konzept

„32“: King Kalm debütiert mit besonderem Konzept

Zum 32. Geburtstag schenkt sich Rasmus Zschoch ein neues Alias. Als King Kalm veröffentlicht er heute seine EP „32“ und ein Versprechen an sich selbst.

Irgendwo zwischen Electronica, Pop, R&B und Ambient ist sein erstes Werk unter neuem Namen ist ab heute als Download sowie als, auf 32 Stück limitierte, Kassette via Bandcamp erhältlich.  Doch damit nicht genug: Unter dem gleichen Namen verspricht Rasmus, im Laufe des nächsten Jahres 32 weitere Stücke zu veröffentlichen – und das ganz exklusiv auf seiner neuen Patreon-Seite.

Als Komponist, Musikproduzent und Multiinstrumentalist hat Rasmus Zschoch  in den vergangenen Jahren mit unterschiedlichsten Künstler*innen und an vielen Projekten gearbeitet – nur das wirklich Eigene, das kam immer zu kurz.

Als King Kalm schafft er sich Freiheit für Neues und Eigenes. Mit der dazugehörigen Patreon-Seite entsteht zudem eine neue Art der Veröffentlichung, eine engere Bindung zwischen Künstler und Publikum und in den aktuell für Künstler so unsicheren Zeiten auch eine neue Einnahmequelle.

See Also


Wer auf kreative Genies wie James Blake und Bon Iver steht, wird mit King Kalm ein wahres, einmaliges Schätzchen für den eigenen Musikgeschmack finden.

Scroll To Top