Now Reading
Erwartet das Unerwartete: Bebe Rexha & „Expectations“

Erwartet das Unerwartete: Bebe Rexha & „Expectations“

Superstar Bebe Rexha veröffentlich mit „Expectations“ ihr Debütalbum und knüpft damit unmittelbar an die Erfolge der vorausgegangenen EP‘s der „All Your Fault“ Reihe an.

Ausdrucksstark, selbstbewusst und weiblich – so erlebt man Bebe Rexha auf Ihrem Debüt. Keine Selbstverständlichkeit für den US-Popstar, an diesem Wochenende ein Album veröffentlichen zu können.

Kurz vor Veröffentlichung des Albums trafen wir Bebe Rexha zum Interview (hier klicken), in dem uns die Sängerin erzählte, dass es durchaus nicht immer leicht für sie war und es Zeiten gab, in denen sie so wenig Geld hatte, dass sie eigene Songs abgeben musste, weil die Produktion zu aufwändig und teuer gewesen wäre.

Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei und so erleben wir auf dem Debütalbum, eine unfassbar starke Leistung. Mit „Meant To Be“ feierte Bebe bereits im Vorfeld unglaubliche Erfolge und führte die Spitze der US-Country-Charts mit Auszeichnung an (Weibliche Künstlerin, längste Zeit an der Spitze der Charts).

Dieser Erfolg fordert aber eben auch Tribute, die Bebe Rexha im Album-Opener „Ferrari“ thematisiert. („Living in the fast lane is getting kind of lonely“) Eine Medaille die zwei Seiten hat. Erfolg macht einsam und das Leben zieht an dir vorbei.

„Can we start to slow it down?
Can we learn to live right now?
I just want to feel it all“

„I‘m a Mess“ ist die letzte Singleauskopplung, kommt unglaublich lässig und mit einer Menge Ohrwurmpotential daher. Der eingängige Chorus „I‘m a Mess, I‘m a Loser, I‘m a Hater, I‘m a User“ erinnert stellenweise an den Song „Bitch“ von Meredith Brooks aus dem Jahr 97 und macht extrem viel Spaß.

Zur Überraschung hat es auch „I Got You“, einer von Bebe‘s größten Hits, erneut aufs Album geschafft, wenngleich dieser bereits als Single und auf der ersten EP veröffentlicht wurde. Ein Goodie sozusagen.

„Expectations“ soll nach eigener Aussage keine Erwartungen erfüllen. Vielmehr ist es das Unerwartete, das die Fans überraschen und begeistern soll. Es ist ein bunter Genre-Mix, ein bisschen Pop, ein bisschen R‘n‘B, zwischenzeitig sehr elektronisch und abschließend sogar Country. Wenn man eines nicht behaupten kann, dann dass Bebe keine Wandelbarkeit besitzt. Das Album spielt mit verwaschenen Grenzen, ganz im Sinne der Sängerin, die sich nur ungern in eine musikalische-Schublade stecken lässt.

Bebe Rexha schafft mit „Expectations“ ein Ausnahmewerk. Ein Album, dass sich zur Jahresmitte ganz klar herausstellt und in Zeiten von Frauenbewegungen ein Aushängeschild für die moderne und selbstbestimmte Frau ist. Musikalisch ganz weit vorne und so erstaunlich facettenreich. Ein Idol für die junge Generation.

Man kann sagen was man will, aber die lange und manchmal schwierige Reise bis zur Veröffentlichung, hat Bebe Rexha stärker und besser gemacht. Als erfolgreiche Songwriterin weiß sie genau worauf es ankommt und akzentuiert jeden Song bis zur Perfektion. Ein Album, das man sich in 2018 nicht entgehen lassen sollte!



Autor: Dominik Huttner Foto: Sasha Samsonova

Scroll To Top