Now Reading
Al Pride pflanzen gute Laune mit „Spruce“

Al Pride pflanzen gute Laune mit „Spruce“

Die Schweizer Achter-Kombo Al Pride meldet sich mit frischem Sound zurück und veröffentlicht ihre EP «Spruce» im Frühling 2020. Die Songs, die darauf vertreten sind, sind ein gutes Zusammenspiel aus ruhigen Tönen und eingängigen, mitreißenden Melodien.


Ein Artikel von Sara Städler – Die Harmonie der Leadstimmen von Al Pride erinnert an frühere Aufnahmen von Balthazar, der belgischen Indieband. Vor allem das melancholisch angehauchte Hunger, das Ende Februar als Single ausgekoppelt wurde, klingt so, als hätten sich Balthazar in alter Formation (zwei männliche Leadsänger, eine Leadsängerin) Anfang 2020 noch einmal zusammengesetzt und neue Songs entwickelt. Eine großartige musikalische Leistung von Al Pride!

Der musikalische Höhepunkt der EP nennt sich Kalif Onya II und spielt diesen Sommer womöglich für viele Musikliebhaber eine grosse Rolle im Sommer-Soundtrack – und das, obwohl es im bereits im Spätsommer 2019 als Single veröffentlicht wurde. Groovige Rhythmen, die einen an die amerikanische Westküste katapultieren und vor Lebensenergie nur so strotzen: solche Musik braucht die Welt, vor allem im Moment!



Wer jetzt noch nicht das Tanzbein geschwungen hat, wird dies sicher zu Another Vibe tun. Die aktuelle Single, die auch mehrfach im Radio zu hören ist, überzeugt mit Bläsern und einem Retro-Sound à la Portugal. The Man und Parcels. Beim Anhören von Sober by Tomorrow, dem vierten und letzten Track auf Spruce, kommt man in den Genuss der sanften, aber nicht weniger kräftigen Stimme der Leadsängerin Astrid Füllemann. Al Pride setzt auf einen ruhigen EP-Ausklang und punktet damit.

Die Besonderheit an Spruce: Die EP gibt es auch als sogenannte «Liquid Edition». Die Aargauer Band veröffentlicht nämlich nicht nur eine EP mit vier Songs, sondern auch ein speziell für sie gebrautes Bier namens Spruce Beer. Das Bier ist eine Spezialität der Braufabrik Baden und gebraut aus Fichtenspitzen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Bier genauso erfrischend wie die Lieder ist.

Die Promotour, die eigentlich im April und Mai hätte stattfinden sollen, wird aus allseits bekannten Gründen teilweise in den Herbst verschoben.

See Also

Mein Tipp: Setzt euch Kopfhörer auf, spielt Spruce ab und begibt euch (alleine!) auf einen Spaziergang in der Frühlingssonne! Gute Laune ist da fast schon vorprogrammiert.



Autorin: Sara Städler / Photocredit: Lea Huser

Scroll To Top