ALICE IN CHAINS haben am 24. August die Veröffentlichung für das lang erwartete RAINIER FOG (BMG) angekündigt, ihr erstes Album seit fünf Jahren. Sie geben den Fans mit dem heutigen Release des zweiten Tracks „So Far Under“ eine weitere Vorschau auf das kommende Werk.

William DuVall sagt über RAINIER FOG: “It’s about feeling completely up against it – outnumbered, surrounded, facing seemingly unbeatable odds and being really pissed off about it. It was inspired by personal circumstances, as well as events in the wider world. But it’s not as resigned to defeat as it may seem. The lyric is a cold, hard assessment of a difficult situation but the music has a message all its own. There’s still room to flip the script. Every aspect of writing and recording this song will always be remembered with a lot of joy – from recording the basic tracks and the guitar solo at Studio X in Seattle to doing further overdubs at Nick Raskulinecz’s studio in rural Tennessee. Everyone in the band and our studio team really stepped up and knocked it out of the park on this one. We’re extremely proud of this song and the entire album.”

RAINIER FOG markiert ein paar Premieren für die Band: Neben ihrem ersten Album in fünf Jahren ist es ihr erstes Album für BMG und ihre erste Aufnahme in ihrer Heimatstadt Seattle in mehr als 20 Jahren (erwähnenswert ist der Albumtitel) eine Hommage an Seattle). Sie nahmen im Studio X auf, der gleichen Einrichtung, in der sie 1995 das selbstbetitelte Album „Alice In Chains“ aufnahmen (damals, als das Studio als Bad Animals bekannt wurde).

Für die Aufnahmen zum Album verbrachte die Band auch eine Zeit in den Henson Recording Studios in Los Angeles und im Nashville Studio des Produzenten Nick Raskulinecz. RAINIER FOG ist das dritte Alice In Chains Album, aufgenommen mit dem Produzenten Nick Raskulinecz und dem Ingenieur Paul Figueroa. Das Album wurde von Joe Barresi (Queens of the Stone Age, Tool) gemischt.

RAINIER FOG folgt dem Grammy-nominierten 2013 „The Devil Put Dinosaurs Here“, welches die Billboard’s Top 200 Charts auf Platz 2 erreichte und auf Platz 1 der Billboard Alternative Alben, Top Rock Alben, Hard Rock Album Charts und der iTunes Rock Album Chart debütierte. Die beiden ersten Singles „Stone“ und „Hollow“ schafften es auf Platz 1 der Billboard Mainstream Rock Tracks und „Voices“ schaffte es auf Platz 3. Alle drei Titel blieben über 20 Wochen in den Charts.

Im Laufe ihrer bemerkenswerten Karriere haben ALICE IN CHAINS mehrere Grammy-Nominierungen erhalten, mehr als 30 Millionen Alben weltweit verkauft und eine hartnäckige internationale Fangemeinde aufgebaut, deren Mitglieder in die Millionen gehen. Sie bleiben eine der erfolgreichsten und einflussreichsten amerikanischen Rockbands aller Zeiten.


Presse: Wilful Publicity / Foto: Pamela Littky