Now Reading
ALL EYES ON: Bad Love

ALL EYES ON: Bad Love

Sie kommen aus den englischen Midlands und verstehen sich als Mischung aus cineastischem new-romantic Sound und hymnischer Pop-Musik. Sie lassen sich von Bands wie The Cure und The 1975 inspirieren und klingen dabei fast unverschämt Einzigartig. Seit 2019 mischen „Bad-Love“ die Alt-Pop Szene auf und sind für uns die heißesten Anwärter für einen Platz auf dem britschen Pop-Thron.


Frontmann, Songwriter und Produzent Andy Gannon sagt, dass Bad Love eine Obsession dafür hat, Kunst und Musik zu kreieren, dich sich echt und aufrichtig anfühlen. Zusammen mit seinen Bandkollegen Sam Fieldhouse, Tommy O’Neill und Ben Tansey verkörpert die Band einen Look, der direkt der 90s-Teen-Vogue entstammen könnte. Sie scheuen nicht davor zurück, emotional offen zu sein, und haben große Träume davon, die britische Musik zu prägen.

Mit ihrer ersten Debütsingle wagen sich Bad Love nun in luftige Höhen, verlassen sich dabei aber weder auf Netz noch doppelten Boden. „More Than Friends “ ist eine klassiche Liebesgeschichte. Ein Hit, der zu jedem klassischen Teenie-Liebesfilm passt. Mit einem gitarrengetriebenen Herzen, begleitet von wirbelnden, evokativen Synthesizern und ansteckenden Drum-Machine-Grooves. Geleitet von liebeskranken Texten, die in die rosarote Vergangenheit einer Beziehung eintauchen, die auseinanderfiel.

„More Than Friends“ spricht über die Einsamkeit und Verzweiflung, die auf eine Trennung folgt, sowie über die Eifersucht neuen Lieben zuzuschauen.

Frontmann Andy sagt: „Es ist eine Geschichte, in der sich viele Menschen wiederfinden können, denke ich. Nach einer Trennung fühlt sich alles sehr melodramatisch an. Jede Nuance der Beziehung wird analysiert, während man versucht, zusammenzufügen, was passiert ist. Besonders mit sozialen Netzwerken, so wie sie heute sind, bist du unglücklich genug, jeden sonnengeküssten Partyabend zu sehen, in dem die Nacht mit den Mädchen über dich hinwegkommt.

See Also

Bad Love trauen sich einen Schritt nach vorne zu gehen. Sie treten aus dem Schatten direkt in das Rampenlicht und geben uns mit ‚More Than Friends‘ einen ersten Vorgeschmack auf eine hoffentlich noch lange Reise!


Presse: Bad Love | Andy Gannon

Scroll To Top