Was war es doch für eine Odyssee, die Fans bis zum gestrigen Tag erleben mussten. Stetes Bangen, ob das Konzert des Popstars stattfinden wird oder nicht…doch am Ende wurde alles gut.

RÜCKBLICK:

Essen/Mülheim: Das Konzert für Rund 80.000 auf dem Flughafen muss abgesagt werden. Grund: Seltene Vogelarten nisten auf dem Gelände und eine Umsiedelung ist ausgeschlossen. Es folgt eine Verlegung…

Düsseldorf: Auf dem Messegelände in Düsseldorf soll das neue Live-Music Gelände „D.Live Park“ entstehen. Ed Sheeran soll mit seinem Auftritt die neue Location eröffnen. Die Politik lehnt das Bauvorhaben in letzter Sekunde ab und das Konzert muss erneut verschoben werden.

Gelsenkirchen: Veranstalter FKP Scorpio hat mit jahrelanger Erfahrung eine schnelle Lösung für besorgte Fans gefunden. Die VELTINS-Arena wurde zum dritten und finalen Austragungsort erkoren. Wenngleich die Veranstaltung auf zwei Tage gesplittet werden musste gab es endlich Grund zum Aufatmen.


Und so sollte es nun endlich stattfinden. Das seit Monaten geplante und mit Vorfreude erwartete Konzert des Briten. Die Aufregung bei den Fans war riesig und auch das Wetter spielte mit. So konnten sich über 50.000 Fans auf den Auftritt der Showgröße freuen.

Eröffnet wurde der Abend durch einen „Schützling“ aus eigenem Hause. Jamie Lawson startete um 18.30 das Programm und stellte sich als „Ed Sheeran‘s Angestellter“ vor, da er bei Sheerans Label „Gingerbread Man Records“ unter Vertrag steht. Es gab einige neue Songs, so wie den Radio-Top-Hit „Wasn‘t Expecting That“ zu hören.


You spent the night in my bed,
You woke up and you said
„Well, I wasn’t expecting that“


Weil sich die Zahl 3 bereits als gutes Omen erwies, brachte Ed Sheeran nicht nur Jamie Lawson, sondern auch seine gute Freundin Anne-Marie mit, die das Trio um die männlichen Kollegen komplettierte. Nach einer kurzen Umbaupause, folgte der spannungsgeladene Auftritt der Power-Frau. Die positive Stimmung in der Arena heizte sich immer weiter auf, nicht nur durch das unfassbar gute Wetter. Der Auftritt war ein voller Erfolg und kam auch bei den Fans wunderbar an, die ihre Freude mit Applaus untermalten.

Auf die Setlist der Sängerin schaffte es ei Querschnitt von Songs ihres Debütalbums, sowie die Kollaborationen „Rockabye“ ; „Friends“ und der neueste Geniestreich „Let Me Live“.


Haven’t I made it obvious? (Haven’t I made it?)
Haven’t I made it clear? (Haven’t I made it clear?)
Want me to spell it out for you?
F-R-I-E-N-D-S


Um kurz vor 21Uhr gab sich sodann der Mann der Stunde die Ehre. Ed Sheeran startete mit einem der angesagtesten Songs des letzten Jahres in sein Programm und legte mit „Castle On The Hill“ die Messlatte für den Abend fest.

Was in den kommenden rund 100 Minuten folgte, war eine Mischung aus bestem Entertainment auf Weltniveau und einem absolut bodenständigen „Jungen“ von nebenan, der versucht eine gute Zeit zu haben. Ed Sheeran schafft spielerisch den Spagat zwischen Superstar und „Mensch“, weil er bei allem Erfolg bis heute nicht vergessen hat, wo seine Wurzeln liegen.

Und so gab es ein bunt gemischtes Programm mit Titeln seiner Alben „Plus“, „Multiply“ und dem neuesten Werk „Divide“, welches sowohl ältere, als auch neue Fans begeistern konnte.


I’m in love with the shape of you
We push and pull like a magnet do
Although my heart is falling too
I’m in love with your body


Knisternde Energie im Innenraum und ein Lichtermeer auf den Tribünen sorgten mitunter für Gänsehautmomente. Die überaus sympathischen Pausen, die der Brite dazu nutze mit seinen Fans in Kontakt zu treten, rundeten das Gesamtbild des Abends ab.

Kein Halten gab es bei dem erfolgreichsten Song 2017, „Shape Of You“ den Sheeran in seine Zugabe einfließen ließ und damit nach 15 Songs, mit eben der gleichen Energie aufhörte, mit der er startete.

Ein rundum gelungener Abend fand im 22.30 sein Ende, Ed Sheeran bedankte sich bei „Deutschland“ und wünschte seinen Fans einen tollen Abend.

Heute geht’s in Runde zwei, die ebenso vielversprechend werden dürfte!



Autor: Dominik Huttner Foto: The Mellow Music