Now Reading
Alpines kündigen drittes Album „Full Bloom“ für November an

Alpines kündigen drittes Album „Full Bloom“ für November an

Alpines kündigten ihre Rückkehr mit der neuen Single „Out Of View“, aus dem kommenden dritten Album „Full Bloom“, das am 16. November erscheinen wird, an. Es ist die Fusion „of years of hard graft“, wie Bob Matthews und Catherine Pockson die kreative Reise beschreiben; sie bleiben ihrem musikalischen Prozess treu.

„Out Of View“ vermischt einen breakbeat-artigen Rhythmus mit basslastigem Wave, begleitet von Pocksons tief empfundenem Gesang .

 „Out of View was written in a period of time when we were both feeling very free and wanted to experiment with new sounds and ideas with no pressure or expectation. The weight and grittiness of the beat contrasts to the soaring and anthemic vocal. We wanted this track to have that striking uplifting quality, we were inspired by classic 90s rave anthems and the power of those vocals and lyrics to lift people and transcend them to another place.“

 

Alpines Geschichte zeigt die unerschütterliche Zielstrebigkeit der Band. Nachdem ihre anfängliche Zeit bei einem Major-Label endete, beharrten sie darauf, ihr Debüt-Album „Oasis“ selbst zu veröffentlichen, was den Beweis für ihre musikalische Stärke und ihr Handwerk lieferte. Wenn ihr entzückendes Indie-Follow-Up „Another River“ das Paar einen neuen Weg finden ließ, ist das dritte Album „Full Bloom“ im wahrsten Sinne ihre kreative Blüte.

Während sich ihre Haupteinflüsse immer um die Musik drehten, mit der sie aufwuchsen, ist „Full Bloom“ selbstbewusst, vielseitig und scheint ihre bisher sicherste Arbeit zu sein. Prince, Aaliyah, Frank Ozean, Lauryn Hill, Aretha Franklin, Erykah Badu, D’Angelo, Kelela, 90er Jahre Rave-Kultur und Massive Attack sind nur einige der Musen, von denen sich Alpines inspirieren ließen. Jeder Song basiert auf einer minimalen Piano-Idee, die in der gelassenen Atmosphäre in ihrem Kingston-Upon-Thames-Studio erweitert wurde: „There are tracks that lean more towards Catherine’s love of classic singer-songwriters and soul music, and others that are inspired by left-field producers and rap.“
Pocksons lyrische Hauptanliegen sind Wachstum, Ökologie und Veränderung (wie der Titel andeutet), neben den alltäglichen Herausforderungen der Liebe, Akzeptanz und Härte.
Und auch dank der Zusammenarbeit mit Künstlern wie Sub Focus, Lana Del Rey (Remix ihres Songs „Blue Jeans“), The xx, Florence And The Machine, Emeli Sandé und einer Vielzahl nicht-musikalischer Einflüsse – Netflix-Drama The OA, Architektin Rachel Whiteread, zeitgenössische Mode und Kunst – ist schnell zu erkennen, weshalb „Full Bloom“ von Innovationen überflutet wird.

See Also

In der Summe führt dies zu einem Album, das mutiger ist als ihre Vorgänger. „Full Bloom“ blickt auf die Welt um uns herum, und untersucht unser komplexes Innenleben und die damit einhergehenden Unsicherheiten und Schwächen.


Presse: Verstärker Medienmarketing GmbH / Foto: Cyrus Mahboubian

Scroll To Top
Translate »