Die Reihe spannender Acts aus Österreich will einfach nicht abreißen. Nun stehen Nora Pider und Julian Angerer unter dem Namen Anger bereit, auch über die Landesgrenzen hinaus die Herzen zu erobern. Ab sofort gibt es das Video zur Single „Love“ zu sehen, welches ein Vorbote für das für Spätsommer erwartete Debütalbum ist.

Im Refrain wird fast schon mantraartig „Love Love Love is all I need. Turn me on, turn the fire on“ beschworen, während die visuelle Umsetzung an eine dunkle schwarze Liebesmesse erinnert. Mit blutroten Fingernägeln und Lippen, heißem Wachs auf der Haut und Fesselspielchen untermalen die Bilder den Song perfekt. Das bildgewaltige Video wurde unter anderem im legendären Wiener Hotel Orient gedreht und ist von Licht und Bildsprache von Filmen des Giallo-Genres inspiriert.

Alleinstellungsmerkmal von Anger ist dabei ihr unverkennbarer Stimmsound: Kompromisslos werden alle Gesangslinien geteilt und lassen so aus zwei Stimmen eine neue androgyne Stimme entstehen, die, die Zuhörer*innen das Geschlecht der beiden völlig vergessen lässt. In akribischer Kleinstarbeit wurden alle Vocal-Lines von Nora Pider und Julian Angerer gleichzeitig eingesungen. Die beiden stehen sich im Aufnahmeraum gegenüber, teilen sich den Focus und verschmelzen irgendwann zu einer Person.

Hinter den Reglern saß dabei Produzent Zebo Adam (Bilderbuch, Zeal & Ardor, Beatsteaks, Flut etc.) während Jakob Herber (Flut) bei den Aufnahmen am Schlagzeug aushalf.



Presse: Community Promotion / Photocredit: Anger