Now Reading
Asbjørn kündigt mit „Remember My Name“ nächsten Vorboten vom kommenden Album an

Asbjørn kündigt mit „Remember My Name“ nächsten Vorboten vom kommenden Album an

Nach „Young Dumb Crazy“ veröffentlicht der dänische Popsängers Asbjørn mit „Remember My Name“ den nächsten emotionsgeladenen Pop-Song aus seinem kommenden dritten Album BOYOLOGY.

„In den Jahren 2017 und 2018 hatte ich mich ein wenig verausgabt. Ich war viel auf Reisen und schrieb viele schöne Songs mit vielen wunderbaren Menschen, was ich zutiefst liebe und von dem ich eine Menge Energie schöpfe. Aber für die Leute mit denen ich auf der Business-Seite arbeitete, war keiner der Songs kommerziell genug. Ich war zutiefst verletzt von dem Zynismus der Branche. Ich floh aus Berlin und setzte mich in ein Sommerhaus in Dänemark, wo ich das Meer anschreien konnte, um den letzten Rest meiner Resilienz zu entfachen und ihnen das Gegenteil zu beweisen“, so Asbjørn über die Hintergründe zu seiner neuen Single.

„Ich bin generell ziemlich schlecht darin traurig zu sein. Und in meiner Musik setzte ich oft der Traurigkeit eine hohes Maß an Energie entgegen, sodass ich meine Frust eher wegtanzte, anstatt weinen zu müssen. Ich schrieb „Remember My Name“ auf einem Beatbox-Beat und meiner Frustration im Refrain die Stirn zu bieten, fühlte sich damals sehr ermutigend an. Der Text hat für mich eine doppelte Bedeutung; „you’re gonna remember my name, the boy that got away“, könnte man für einen alten Liebhaber singen, ja.  Aber es könnte auch an die Leute gerichtet sein, die nicht an dich geglaubt haben. Letztendlich haben meine Weggefährten auch nicht an den Song geglaubt – aber das war ok, denn ich wusste, dass ich es ihnen beweisen würde. Mein Lieblingsproduzent überhaupt ist wahrscheinlich Timbaland und der Vibe des Tracks gab mir das Gefühl, als hätte er ihn fast als Ghost-Co-Produzent produziert, irgendwo auf meiner Schulter sitzend in einem alten Holzhaus an der dänischen Küste“ – Asbjørn.

Die Single wird begleitet von dem zweiten Musikvideo seines dreiteiligen visuellen Projekts namens „The Boyology Series“.

Scroll To Top
Translate »