Now Reading
Au/Ra verzaubert auf magische Weise den Berliner Privatclub

Au/Ra verzaubert auf magische Weise den Berliner Privatclub

Mit gerade mal zarten 17 Jahren hat Au/Ra aka Jamie Lou Stenzel schon erreicht wovon andere nur träumen.


Ein Artikel von Theresa Liebl – 5,3 Million monatliche Zuhörer allein auf Spotify und jetzt eine Headline Tour weit weg von ihrem Zuhause. Aber all das zurecht, denn wer der Sängerin nur eine Minute seine Aufmerksamkeit schenkt wird sofort in ihren Bann gezogen.

Wer gestern im Berliner Privatclub war, kann sich glücklich schätzen. Au/Ra steht garantiert erst am Anfang einer großen Karriere, und dass sie das Zeug dazu hat, bewies sie auf der Bühne alle mal. Mit eingängigen Synth-Pop Beats bei denen keiner still stehen konnte und einer unglaublichen Stimme verging das Set leider viel zu schnell. Passiert wohl, wenn man Spaß hat.

Neben einer wahnsinnig talentierten Sängerin ist Au/Ra auch eine wahre Performerin. So band sie das Publikum in die Lieder ein, erzählte kleine Anekdoten zu diesen und bot insgesamt einfach einen Traum von einem Konzert. Die Setlist hätte kaum besser sein können, so spielte Au/Ra einige ihrer bekannteren Liedern, aber auch noch nicht veröffentlichte Titel.

Junk Food ist hierbei besonders hervorzuheben, ein Song mit echtem Hitpotential. Generell sollte man Au/Ra weiterhin im Auge behalten, es ist an sich nur noch eine Frage der Zeit, bis sie steil geht.


Autorin und Foto: Theresa Liebl

Scroll To Top