Now Reading
AVEC & „Feel Good“ : Der Moment, um einfach mal auf die innere Stimme zu hören | Videopremiere

AVEC & „Feel Good“ : Der Moment, um einfach mal auf die innere Stimme zu hören | Videopremiere

Sie steht für ehrliche Popmusik aus Österreich. Nun hat AVEC mit „Feel Good“ ihre neue Singe samt Video am Start.

Der Trackist ein purer Popsong und lebt von einer fragilen Luftigkeit mit positiven Vibe.

“it’s up to you and I don’t mind if you do what you have to do to feel good”

Denn was traurig macht, kann auch schön sein!

Feel Good is yours now •at some point I realised, that this wasn’t an issue about us anymore and this messed up circus, we’ve gotten ourselves into, but just a decision you had to make for yourself. feelings faded away and suddenly I was numb. whatever you have to do to feel good, do it, because I don’t know how to feel you anymore• Thank YOU for your ongoing support & love, I hope you like Feel Good – AVEC

Beziehungen leben davon, den richtigen Moment zu erwischen und gemeinsam auf einer Welle der Emotion zu reiten. Wird der Seegang in der Abwechslung zwischen Nähe und Distanz zu heftig, dann drohen die Liebenden schon mal in der Achterbahnfahrt der Gefühle zu ertrinken. Dann wird es Zeit auf die innere Stimme zu hören und den Ausstieg ins Auge zu fassen. Los zu lassen. Auch wenn es schwerfällt. Am besten den Anderen dabei auch so sein zu lassen, wie er ist und ihm alles Gute wünschen. Das ist die hohe Kunst des Abschiednehmens.

Das neue AVEC Stück „Feel Good“ erzählt genau so eine Geschichte. Dabei beruht jede Zeile des Songs auf wahren Begebenheiten. Textzeilen wie „forgot my heart in the backseat of your car while you were driving away” spielen mit unverstellter Offenherzigkeit mit den ambivalent verrückten Seiten einer jahrelangen OnOffBeziehung. Was traurig macht, kann auch schön sein. Schlussendlich ist „Feel Good“ ein purer Popsong und lebt von einer fragilen Luftigkeit mit positiven Vibe. Es bleibt am Schluss die Erkenntnis, was mir guttut, tut auch Dir gut. So kann die entscheidende Stelle im Refrain “it’s up to you and I don’t mind if you do what you have to do to feel good” auf doppelte Art und Weise als Rede an sich selbst als auch an den Anderen gelesen werden.

Nach den beiden von einer gewissen lyrischen Dunkelheit getragenen Singles „I Don’t Pray“ und „My Wife The Depression“, die heuer schon veröffentlicht wurden, setzt der neue Song „Feel Good“ auf jugendlichen Optimismus und aufkeimende Frühlingsgefühle. Dabei bleibt die österreichische Musikerin wie immer ganz bei sich und somit authentisch. So wie es ihre Fans und die internationale Musikkritik lieben.

See Also


Die Mittzwanzigerin kann auch schon auf eine schöne Liste von Erfolgen zurückblicken.Mit mehr als 60 Mio. Streams auf Spotify ist die Österreicherin schon längst auf internationalem Niveau angelangt. 2020 gewann sie sogar die Female Spotify Campaign, der im Zuge der Albumveröffentlichung eine Spotify Live Recording Session in Wien nachfolgte. 2019 folgte nach einigen Nominierungen ihr erster AmadeusAward (in der Kategorie Alternative) und im selben Jahr gewann AVEC den Music Moves Europe Talent Award (in der Kategorie Singer/Songwriter) des wichtigen Eurosonic Festivals. Die Nummer „UnderWater“ wurde in Österreich mit Single Gold ausgezeichnet.

Scroll To Top
Translate »