Die Berliner-Formation „Bell Book & Candle“ ist zurück und erfindet sich mit dem brandneuen Werk „Wie wir sind“ gänzlich neu.

Ein Album komplett auf Deutsch, moderner Deutschpop trifft auf Schlager. Aber keine Angst, ihr müsst nicht schunkeln, denn das Album ist dynamisch genug, um auch die Tanzschuhe auszupacken. Es ist das erste Album seit der Unplugged-Veröffentlichung aus 2014. Es ist viel Zeit ins Land gegangen. Genug, um sich künstlerisch zu verändern.

Sehr tiefsinnig und gut durchdacht sind die Texte des Albums. Die Band nutzte die Zeit seit dem letzten Album, und legt nun mit einer 180Grad-Wendung eine bewundernswerte Entwicklung hin.

Ein bisschen Rosenstolz, ein bisschen Silbermond, aber keine Kopie sondern unverkennbar das Original. Diese Gedanken kommen beim Hören von „Wie wir sind“. Unweigerlich fängt man an zu vergleichen, aber positiv zustimmend, als kritisch urteilend. Deutsche Musik regt zum Nachdenken an.

Bell Book & Candle bieten eine unglaubliche Bandbreite, sind abwechslungsreich und lassen sich nicht ohne weiteres kategorisieren.

So fröhlich ein Song wirken mag, so emotional und rockig ist schon der nächste Titel. Es ist ein bisschen was für jeden dabei.

13 Stücke, jedes überraschender als das vorherige und allesamt auf Deutsch. Jeder Song mit eigener Botschaft, jeder Song mit eigenem unverkennbaren Beat. Einziger Wermutstropfen ist die absolute Abkapselung zu den Wurzeln und der überraschend neue Einschlag in eine völlig „andere“ Richtung.



Autor: Dominik Huttner Foto: Denise-van-Deesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.