Now Reading
Black Pope veröffentlicht mit „Werewolf, Man“ ein kurzes, aber grandioses Vergnügen

Black Pope veröffentlicht mit „Werewolf, Man“ ein kurzes, aber grandioses Vergnügen

Halloween steht vor der Tür und es kann kein Zufall sein, dass Vollmond auf den selben Tag fällt. Black Pope widmet sich in „Werewolf, Man“ dem mystischen Wesen.

Werewolf, Man“ entstand in Zusammenarbeit mit Produzent Cian Riordan, der bereits mit Acts wie St. Vincent und den Mini Mansions arbeitete. Der Song folgt der im September erschienenen Single „Goth Girl“ und ist Teil des Debütalbums, das Black Pope für das kommende Jahr angekündigt hat.

Gerade einmal 1.54 Minuten ist „Werewolf, Man“ lang, steckt aber so voller Energie und Euphorie, dass man einfach die Endlosschleife wählt. Der Künstler erzählt über die Hintergründe des Songs:

Ich liebe die Mythologie der Werwölfe, weil die Verwandlung so plötzlich und so gefährlich ist. Die Bildsprache ist so universell, dass ich das Gefühl habe, man kann sie als eine reiche und persönliche Metapher interpretieren oder einfach als ein cooles Lied über Werwölfe. Ich weiß nicht genau, was mir damals durch den Kopf ging, aber im Allgemeinen hatte ich den starken Wunsch, aus meiner Haut zu platzen.

Scroll To Top