Muzz veröffentlichen ihren Song „Broken Tambourine“. Der erste offizielle Release auf Matador, nachdem „Bad Feeling“ bereits vor 2 Wochen via Souncloud als Softrelease veröffentlicht wurde. Doch wer sind Muzz überhaupt? Und wieso kommt uns die Stimme so bekannt vor?


Muzz ist eine neue Band, die aus Musikern besteht, die man vielleicht schon aus anderen Bands oder Projekten kennt. Allen voran natürlich Paul Banks, Sänger von Interpol, Teil von Banks & Steelz oder auch bekannt durch seine Soloprojekte Banks oder Julien Plenti.

Die beiden anderen Mitglieder sind Matt Barrick an den Drums (The Walkmen, Jonathan Fire*Eater, Tour-Drummer bei den Fleet Foxes) und Josh Kaufman, der ein Teil der Indie-Folk-Band Bonny Light Horseman ist und bei Produktionen von The National, The War On Drugs oder The Hold Steady mitgewirkt hat. Paul + Matt + Josh = Muzz.

Wieso gründen so vielbeschäftigte Musiker eine neue Band? Weil sie es können! Paul Banks und Josh Kaufman kennen sich schon seit Kindheitstagen aus ihrer Schulzeit. Beide lebten für kurze Zeit mit ihren Eltern in Madrid, wo sie schon bei Schulaufführungen zusammen Gitarren spielten.

Dann verstreute sich ihre Freundschaft in die ganze Welt. Aus den Augen verlor man sich jedoch nie so ganz und irgendwann zog es beide nach New York zum Studium. Dort trafen beide unabhängig voneinander auf Matt Barrick, der in der New Yorker Musikerszene extrem umtriebig war.

Er spielte Drum auf dem Banks & Steelz Album oder trommelte für Kaufman in dessen eigenen Sessions. Die Wege der Drei kreuzten sich eigentlich ständig und so beschloss man 2015 zusammen Musik für ein eigenständiges Projekt zu machen.



Presse: Beggars Group / Photocredit: Muzz