Wenn „Small Spaces“ beginnt, versetzt es uns unweigerlich in eine gedankliche Strandkulisse und man mag gar nicht so recht glauben, dass Cassia aus dem verregneten Umkreis von Manchester stammen. Bis Frontmann Rob Ellis zu singen beginnt und sein astreiner britischer Akzent mit unserem Südsee-Traum kollidiert. Auf „Replica“ treffen UK-Indiepop und Weltmusik-Sphären Song für Song aufeinander.

Ein Artikel von Anna Fliege – Augen zu und tanzen. So, als würde niemand zuschauen, als gäbe es die verdrehte Welt vor den geschlossenen Augenlidern nicht. „Replica“ funktioniert genau so. Die Sounds sind ausgefeilt und neuartig, die Texte unbeschwert. Die Balance zwischen UK- und Welt-Musik ist dabei harmonisch, wenn auch nicht immer gleichmäßig stark vertreten. Während „Small Spaces“ und „Movers & Shapers“ klar Letzteres abfeiern, klingen „Sink„, „Loosen Up“ oder „Replica“ dazwischen doch wieder back to the roots.



Und das ist der Grund, wieso Cassia funktionieren. Nicht nur für eine Filterblase, sondern gleich für ganz viele. Mancher würde es jetzt „massentauglich“ schimpfen, aber dafür sind die Briten dann doch noch zu ungewöhnlich. Und würde man an dieser Stelle gerne einen Vergleich zu musikalischen Kollegen des Trios schlagen, ich würde plump in den Raum werfen: Cassia klingen wie Catfish and the Bottlemen im Urlaub.

Zumindest könnte der Band eine ähnliche Erfolgsgeschichte blühen. Nicht umsonst wurde „100 Times Over“ von BBC Music Introducing zu einem der besten Songs der Dekade gekürt – ein Ritterschlag für einen britischen Newcomer wie Cassia. „Replica“ zumindest könnte kein besserer Start für diese Reise sein. Der bunte Blumenstrauß, der für jeden etwas bereit hält – so ist mein Lieblingssong zum Beispiel „Out of Her Mind“ – und uns auf die wärmeren Tage des Jahres bestens vorbereitet.


13.04. Osnabrück – Popsalon Festival
07.06. – 10.06. Mainz – Open Ohr Festival
02.08. – 04.08. Bad Windsheim – Weinturm
01.08. – 03.08. Elend – Rocken am Brocken Festival
15.08. – 17.08. Dornstadt – Obstwiesenfestival
18.08. Erlangen – Melted Ice Cream Open Air

12.09. Hamburg – Molotow
13.09. Berlin – Privatclub
14.09. Nürnberg – Club Stereo
15.09. München – Ampere
16.09. Köln – Studio 672
17.09. Bremen – Tower


Autorin: Anna Fliege / Photocredit: Cassia