Now Reading
Christin Nichols veröffentlicht neues Video „Neon“ und kündigt ihr Album „I’m Fine“ an

Christin Nichols veröffentlicht neues Video „Neon“ und kündigt ihr Album „I’m Fine“ an

Nach dem Song „Sieben Euro Vier“ teilt Christin Nichols heute das Video zu ihrer neuen Single „Neon“. Es ist schon jetzt ein Indie-Pop- und Wave-Klassiker. Gleichzeitig kündigt Nichols ihr Album „I’m Fine“ für den Spätsommer an. Mehr Infos hierzu folgen in Kürze. Das Video zu „Neon“ entstand unter der Regie von Martin Waldmann. Ab heute ist Christin Nichols zudem in der Serie „All You Need“ zu sehen, die ab sofort in der ARD Mediathek und ab dem 23. Mai 2021 in der ARD läuft.

„In manchen Nächten ist es egal wie spät es ist, wo man ist, mit Menschen oder allein.
Es ist eh zu spät. Um zu bleiben, um zu gehen.
Ich seh nicht so gut aus wie du , aber im Dunkeln leuchte ich.
High in the Neon light.“

Christin Nichols guckt immer, als hätte sie gerade das Kapital gestürzt – oder zumindest einen Mercedes-Stern umgeknickt. Nun, was soll man sagen, irgendwie umweht die Deutsch-Britin einfach eine unwiderstehliche Punk-Aura. Wobei die Songs ihres ersten Solo-Albums weit über jenes Genre hinausragen.

Elektronik und Post-Wave verschränken sich mit düsterem Weitwinkel-Pop und intimen, fast schon Chanson-artigen Momenten. Dazu Texte, deren Slogans man sich mit Tipp-Ex auf die imaginierte Lederjacke pinseln möchte. Texte, die aber immer auch Storys erzählen, einen emotional noch weiter in die Songs reinziehen oder vor allem auch einfach glänzend unterhalten.

See Also


Auf Nichols‘ Album heißt solo übrigens noch lange nicht allein. Die Wahlberlinerin hat sich eine echte Gang zusammengepickt: Simeon Cöster (Isolation Berlin), Anika (Beak>), Martin Steer (Frittenbude), Meghan Wright (Shybits) sind beispielsweise Teil von ihrem kleinem Künstler*innen-Kollektiv.

Scroll To Top
Translate »