Now Reading
Citizen Tim mit Debütalbum ab dieser Woche auf Tour

Citizen Tim mit Debütalbum ab dieser Woche auf Tour

Im Mai hatte der Saarländer Songwriter Marco Kallenborn unter dem Namen Citizen Tim sein Debütalbum herausgebracht. Darauf spielt der ehemalige Frontmann der Metalcore-Band Road To Kansas einfühlsame Emo-Akustik Songs für Fans von Owen oder Matt Pryor. Nun geht es mit „Hospital Breakfast Conversations“ auf Tour.

Wer wie CITIZEN TIM in erster Linie Geschichtenerzähler ist, tut gut daran, auch selbst Geschichten zu erleben. Unterwegs geschieht das bekanntlich fast von allein. Darum hat sich Marco Kallenborn – wie der Singer/Songwriter im echten Leben heißt – nach dem Release seiner ersten EP „Human Circus“ im Sommer 2016 zunächst auf seine Live-Präsenz konzentriert.

Über 50 Shows mit Bands und Songwritern wie TRADE WIND, EAST CAMERON FOLKCORE, MATZE ROSSI oder SAM ALONE & THE GRAVEDIGGERS sind seitdem zustande gekommen. In allen Ecken Deutschlands trieb sich der Saarländer herum. Und hat dabei genug Erfahrungen gemacht, um sein erstes richtiges Album präsentieren zu können.


„At least we got a story to tell“


Hospital Breakfast Conversations“ heißt der Debüt-Longplayer, der am 18.05.2018 über Midsummer Records erschien. Komplett in den eigenen vier Wänden produziert, gemixt und gemastert, erzählen die zehn Songs eingängig und doch authentisch von den Geschichten, die uns prägen – von alltäglichen Eindrücken und persönlichen Erfahrungen. Ziemlich sicher wird CITIZEN TIM auch mit dem neuen Material im Gepäck vieles erleben können.

Die Platte handelt von Verlust und dem Trauerprozess, soll dabei aber stets Hoffnung geben und nach vorne blicken. Die Idee zum Namen kam mir tatsächlich im Krankenhaus. Ich wartete morgens auf meine Freundin, deren Schicht im Krankenhaus bald endete. Am Tisch gegenüber saßen etwa sechs Ärzte, die gerade Frühstückspause machten und sich über Rezepte, Sport und Konzerte unterhielten. Ganz normale Pausengespräche eben. Einen Tisch weiter wiederum saß ein junges Pärchen, vielleicht Mitte 30. In ihren Gesichtern konnte man sehen, dass ihnen gerade etwas Schlimmes passiert ist, sie wohl gerade eine furchtbare Diagnose erhalten haben. Diese Situation war so verstörend, dass da ein Tisch voll mit Ärzten ist und niemand in der Lage ist, zu helfen. Dieser Anblick hat mich sehr lange verfolgt und so hab ich die Situation für mich weiter gesponnen…

See Also


27.07.18, Saarbrücken, Jules Vernes
28.07.18, Köln, Café Station
29.07.18, Essen, Goldbar
03.07.18, Bielefeld, Noch Jemand Wein?
31.07.18, Münster, Leobar 16
01.08.18, Marburg, Q
02.08.18, Weingarten, Alibi Bar
03.08.18, Bergen, Ladenbergen
04.08.18, CH – Zürich, Kleine Freiheit
18.08.18, Saarwellingen, Akustik Open (mit Nathan Gray, Matze Rossi)
25.08.18, Cuxhaven, Melancholie Maritim



Presse: Fleet Union Foto: Felix Noll

Scroll To Top
Translate »