Now Reading
CXLOE über das Tabuthema Sucht mit „12 Steps“

CXLOE über das Tabuthema Sucht mit „12 Steps“

Der aufstrebende australische Dark-Pop-Star CXLOE veröffentlichte vor wenigen Tagen die süchtig machende neue Single “12 Steps” zusammen mit einem ebenso beeindruckenden Video, das bei Complex UK die Premiere feiert. “12 Steps” ist CXLOEs achte Single und die erste aus ihrer kommenden Debüt-EP, die noch dieses Jahr veröffentlicht wird.

Die Veröffentlichung von “12 Steps” geht einher mit der Nachricht, dass CXLOE Deals mit Sandlot Records (zu derem beeindruckenden Portfolio Veröffentlichungen von einigen der weltweit größten KünstlerInnen wie Lauv, Lady Gaga, Charlie Puth, Ariana Grande, Nicki Minaj und Selena Gomez zählen) in weltweiter Partnerschaft mit AWAL Recordings abgeschlossen hat. Dieses neue Team markiert den Beginn des nächsten aufregenden Kapitels für CXLOE.

In “12 Steps” greift CXLOE das heikle und oft tabuisierte Thema Sucht an – ein Thema, das ihr selbst am Herzen liegt. “‘12 Steps’ is about addiction. Addiction runs in my family and I’ve always wanted to tell my story in a way that felt comfortable to me and those around me,” erklärt CXLOE. “The song mirrors the steps of the program through the eyes of a toxic relationship. I’ve spent time over the years becoming familiar with the program and think it is as important to treat unhealthy, toxic relationships with the same attention. Whether the addiction is to alcohol, food, shopping or a person, it all comes back to pain. And that’s something I can relate to. Seeking something or someone to mask pain.”
 
CXLOE hat die Streaming-Einnahmen der ersten Woche an Lifeline gespendet, eine australische gemeinnützige Organisation, die eine 24-Stunden-Krisenhilfe bietet. Sie sagt: “Addiction needs to be spoken about and not treated as a taboo topic. This song has been written from my experiences and I have the utmost respect for those battling addiction and thank those strong people in my life for letting me shine light on these topics.”
 
CXLOE schrieb “12 Steps” zusammen mit Michael Pollack (Charli XCX), mit Production von Andrew Wells (Bebe Rexha) und The Futuristics (Selena Gomez). Das begleitende Video wurde von Tia Thorne gedreht und produziert, mit Kameraführung von David Mckinnar und Schnitt von Michael Ropbert. Das Video wurde in Melbourne gedreht und zeigt eine junge Frau (porträtiert von CXLOE), die nach einer Night Out gegen ihre inneren Dämonen kämpft. Es ist klar, dass CXLOE über ihre Entscheidungen besorgt ist, während sie auf dem Bürgersteig rennt und das Leben unter einer laufenden Dusche betrachtet; ein allzu verständliches Gefühl für eine junge Frau in ihren Zwanzigern, die versucht, der Welt einen Sinn zu geben.

CXLOE kommt von Sydneys nördlichen Stränden und hat in wenigen Jahren erreicht, wovon manche KünstlerInnen in ihrer gesamten Karriere nur träumen. Von ihren bescheidenen Anfängen, Videos auf YouTube zu veröffentlichen und kleinen Live-Shows in Sydney zu spielen, hat sich CXLOE zu einem internationalen Star entwickelt.

Ohne in ein bestimmtes Genre eingeordnet werden zu wollen, macht CXLOE wahrlich bahnbrechende Musik. Sie setzt mit jeder Bewegung einen weiteren Fuß nach vorn und bahnt sich bewusst ihren eigenen Weg. Sie schwebt mühelos zwischen Alternative und Electronic hin und her, wobei die Untertöne oftmals eine grobkörnige, dunkle Pop-Sensibilität haben. Ihr Songwriting und Aufbau sind komplex und haben ständig das Zeug zu überraschen. Mithilfe einer punktgenauen Ästhetik kreiert die junge Künstlerin etwas schwarzes, weißes und jede Farbe dazwischen. Sie ist ergreifend und verwundbar in ihrer lyrischen Ehrlichkeit. „Making music for me is a necessity. I physically need to in order to function“, erklärt CXLOE.

Seit der Veröffentlichung ihrer ersten offiziellen Single “Tough Love” im Jahr 2017 und der sieben darauffolgenden außergewöhnlichen Singles hat CXLOE Fans, Medien und Tastemaker für sich gewonnen und begeistert. Sie hat mehr als 22 Millionen Streams erreicht – und diese Zahl steigt ständig. Sie hat u.a. mit Größen wie Andrew Wells (Bebe Rexha), Sam Farrar (Maroon 5), The Futuristics (Selena Gomez), MAG (Bebe Rehxa, Zara Larsson, Astrid S.), BOYBOY, Louis Schoorl (5SOS, Charlotte Lawrence), Justin Tranter (Julia Michaels) und Ross Golan (Ariana Grande), zusammengearbeitet.Mit gewaltigem Feuer unterm Hintern, einer spürbaren Hartnäckigkeit und einer unerschütterlichen Arbeitsmoral wird diese bahnbrechende junge Künstlerin noch viel von sich hören lassen.

Scroll To Top