. Mit insgesamt 110 Neuzugängen ist das Line-Up für die 50. Ausgabe nun komplett! Zu den neuen Acts gehören u.a. Kendrik Lamar, The Strokes, Haim, Charli XCX, The Roots und Jimmy Eat World!


 

Das königliche Genie des Rap kehrt zurück

Kendrick Lamar ist ohne Zweifel einer der anerkanntesten Rap-Künstler seiner Generation. Er hat das seltene Kunststück vollbracht, sowohl kritischen als auch kommerziellen Erfolg zu erzielen, ohne auch nur im Geringsten seine Visionen zu gefährden und wurde 2018 als erster Rapper mit dem Pulitzer-Preis geadelt. Der 32-Jährige trat erstmals 2013 beim Roskilde-Festival auf und wird dieses Jahr endlich auf die Orange Stage zurückkehren.

DaBaby fegte 2019 wie ein Tornado durch die HipHop-Welt und ist inzwischen unbestreitbar einer der beliebtesten US-amerikanischen Rapper. DAVE wurde dieses Jahr mit „Psychodrama“ bei den Brit Awards für das Album des Jahres ausgezeichnet und The Roots gehören mit ihren legendären Shows eindeutig zu den besten Live-Bands aller Zeiten – und das nicht nur in HipHop-Kreisen.

Garage Rock Helden und Powerfrauen

Mit The Strokes kehrt eine der bedeutendsten Rock-Bands der Nullerjahre auf die Mainstage des Roskilde Festivals zurück. Viele Jahre war es ruhig um die New Yorker Band mit dem charismatischen Leadsänger Julian Casablancas, die zuletzt 2011 in Roskilde auftrat. Mit „The New Abnormal“ steht das lang erwartete neue Album in den Startlöchern und glaubt man dem Medienecho der ausverkauften Comeback-Show in Berlin, wird wieder tonnenweise Schweiß fließen.

Die drei Schwestern HAIM haben ebenfalls ein neues Album im Anschlag. Bekannt für Hits wie „I Want You Back“ und „Little of Your Love“ haben Este, Danielle und Alana bereits mit einer weiteren Künstlerin der heutigen Ankündigung zusammen gearbeitet – der britischen Sängerin und Songwriterin Charli XCX. Das Future-Pop Mastermind wird dieses Jahr ihr Debüt auf dem Roskilde Festival geben.

Programmchef Anders Wahrén, meint:
„Mit der diesjährigen Besetzung machen wir das, was wir schon immer getan haben: nach vorne schauen. Es war uns wichtig, dass unsere 50. Ausgabe in die Zukunft weist und deshalb wird das Jahr 2020 auch das Jahr mit den niedrigsten Durchschnittsalter unter den Headlinern. Man muss nicht 20 Jahre Erfahrung haben, um auf einer Mainstage aufzutreten. Diese Ära ist vorbei.“

Künstler werden aktiv

Musik thematisiert immer direkt oder indirekt aktuelle Probleme der Gesellschaft und auch dies spiegelt sich im diesjährigen Line-Up wieder: die brasilianische Band Teto Preto nimmt sich der Gender-Identität an, Les Amazones d’Afrique thematisieren sexuellen Missbrauch und selbsternannte „techno-feministische“ Objekt Blue arbeitet an der Gleichberechtigung innerhalb der heutigen Clubkultur, während Lingua Ignota gegen Frauenfeindlichkeit schimpft.

Neben den bereits genannten neuen Bestätigungen, sind noch viele weitere Acts dazu gestoßen. Zum Beispiel die Emo-Kings Jimmy Eat World, Songwriter und Performer Dallas Green aka City and Colour, das australische Elektro-Trio Rüfüs Du Sol, Africa Express mit Terry Rileys minimalistischen Meilenstein “In C“ und Deathcore-Institution Suicide Silence.

Ticket Alarm & Community Camping

Wenn die Ticketverkäufe in dieser Geschwindigkeit weitergehen, gehen die Veranstalter stark davon aus, dass das Roskilde schon in wenigen Wochen ausverkauft sein wird. Die letzten Bestätigungen mit Headlinern wie Taylor Swift, Faith No More, TLC, Thom Yorke oder Tyler, The Creator hatten einen wahren Run auf die Tickets ausgelöst. Die Komplettierung des Line-Ups und die Tatsache, dass das Roskilde sein 50. Jubiläum feiert, dürfte einen ähnlichen Effekt haben. Deshalb sollte man schnell zuschlagen.

Köpfe zusammen und Stifte gespitzt: bis zum 15. März können sich Festivalbesucher für die Community Camps bewerben, die schon Monate vor dem eigentlichen Festival durch die Ideen ihrer Bewohner zum Leben erwachen. Die vier Camps stehen für das Gemeinschaftskonzept des Festivals ein – allen voran: Dream City. Bis zu 100 Tage vor Festivalbeginn versammeln sich hier die Bewohner, um ihre kleine „Traumstadt“ im Namen der Gemeinschaft und Identitätenvielfalt aufzubauen.


Roskilde Festival
27.06.2020 – 04.07.2020


Das Line-Up 2020 in Zahlen

183 Acts sind Teil des Line-Ups 2020
Acts aus 41 Länder sind vertreten
71% stammen nicht aus Dänemark
77% haben noch nie auf dem Roskilde Festival gespielt

Alle Bestätigungen nach Tagen:

Mittwoch, 01. Juli

TAYLOR SWIFT, DEFTONES

CAGE THE ELEPHANT, JADA, BICEP, DABABY

AV AV AV, BOY PABLO, CATE LE BON, CHANCHA VIA CIRCUITO, CIMAFUNK, CITY AND COLOUR, DJ GRADED (DJ), LYDMOR X CORPUS, NKUMBA SYSTEM, OLD MAN GLOOM, SQUID, RITA INDIANA, SOLEIMA, THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA

Dienstag, 02. Juli

KENDRICK LAMAR, FAITH NO MORE, KACEY MUSGRAVES

ALEX CAMERON, ANGEL OLSEN, CHARLI XCX, FATOUMATA DIAWARA FEAT. ANGÉLIQUE KIDJO & MAYRA ANDRADE, MURA MASA, PUSHA-T, TLC, UNGE FERRARI, WAXAHATCHEE, WHITNEY

AÏSHA DEVI, BARKER, BRITTANY HOWARD, BREMER/McCOY, DANISH STRING QUARTET & DREAMERS‘ CIRCUS, DEATH BY UNGA BUNGA, DJ GRADED (DJ), ELDER, EMPLOYED TO SERVE, GIRL IN RED, HIGH ON FIRE, HOLLY HERNDON, IDK, JIMMY EAT WORLD, KARENN, KATE NV, LES AMAZONES D’AFRIQUE, LYDMOR X CORPUS, MC YALLAH & DEBMASTER + MCZO & DUKE, MOSCOW DEATH BRIGADE, NILS ØKLAND GLØDETRÅDER, PHOEBE BRIDGERS, RAPSODY, SAVEUS, SABA ALIZADEH, SOTE, SVALBARD, TEMP-ILLUSION, TROPICAL FUCK STORM

Freitag, 03. Juli

TYLER, THE CREATOR, FKA TWIGS, THOM YORKE TOMORROW’S MODERN BOXES

AFRICA EXPRESS PRESENTS IN C MALI, ANDERSON .PAAK & THE FREE NATIONALS, BIG THIEF, DOJA CAT, PERFUME GENIUS, RÜFÜS DU SOL, SAMPA THE GREAT, SUSPEKT, TINARIWEN, THE WHITEST BOY ALIVE

AK DAN GWANG CHIL, BERSÆRK, BLACK COUNTRY, NEW ROAD, CARMELO TORRES, CHAI, CLARA, CLAUS HEMPLER, CONJURER, DJ PYTHON, GUISS GUISS BOU BESS, GYEDU-BLAY AMBOLLEY, HEATHE, HELMS ALEE, HUGO HELMIG, HUGORM, LISA MORGENSTERN & BULGARIAN VOICES BERLIN, MINIMAL VIOLENCE, MOSES SUMNEY, NYREDOLK, OOIOO, ORM, PATTESUTTER, ROYCE 5’9”, SASSY 009, SCÚRU FITCHÁDU, SICARIA SOUND (DJ), SLOWTHAI, TETO PRETO, YOLA

Samstag, 04. Juli

THE STROKES, HAIM, THOMAS HELMIG

DAVE, MALK DE KOIJN, RIDE, RICO NASTY, THE ROOTS, TOM ZÉ, YOUNG THUG

AMENRA, ANNA MEREDITH, ARLO PARKS, CANZONIERE GRECANICO SALENTINO, FAT WHITE FAMILY, HJALMER, KELLY LEE OWENS, KÆLAN MIKLA, LAND OF KUSH, LINGUA IGNOTA, LOUS AND THE YAKUZA, NADAH EL SHAZLY, THE NO ONES, OBJECT BLUE (DJ), OOZING WOUND, RWAYES 2020, SARAH KLANG, SENI REAK JUARTA PUTRA, SORRY, SUICIDE SILENCE, TARRUS RILEY FEAT. DEAN FRASER & BLACK SOIL BAND, TVIVLER, TYLER CHILDERS, USTAD SAAMI, WEVAL, YOUTH CODE, ZENOBIA


Presse: FACTORY 92 mpx GmbH / Foto: vegard s kristiansen