WELCOME TO HIGHMATLAND – unter diesem Motto findet am 28. Juli zum dritten Mal das Highmatland Festival auf der Wilhelmshöhe in Leutkirch statt. Was als Jugendhausveranstaltung im Rahmen des 1250-jährigen Jubiläums der Stadt Leutkirch begann, ist zu einem Event herangewachsen, das über die Grenzen des Allgäus hinaus für ein exklusives Line-up und familiäre Atmosphäre bekannt ist. Dank zusätzlicher Zeltbühne wird das Festival 2018 noch vielfältiger.

Headliner des diesjährigen Highmatland Festival ist niemand geringeres als Haftbefehl. Der Rapper aus Offenbach hat sich mit harten Beats und Texten direkt von der Straße einen Platz in der ersten Liga Rap-Deutschlands erarbeitet. Sein letztes Album, das er zusammen mit Xatar veröffentlichte, landete auf Platz 1 der deutschen Charts. Beim Highmatland Festival wird Haftbefehl sein neues Album im Gepäck haben.

Am nächsten Künstler gibt es aktuell kein Vorbeikommen. Mit seiner Single „Was du Liebe nennst“ hat Bausa deutsche Hip Hop-Geschichte geschrieben und sämtliche Rekorde gebrochen. Ganze neun Wochen hielt sich der Song an der Spitze der deutschen Singlecharts und ist damit der erfolgreichste deutsche Hip Hop-Song aller Zeiten. Anfang des Jahres legte er mit seinem Mixtape „Powerbausa“ einen weiteren Stein auf seinem Weg zur beispiellosen Rapkarriere.

Weiter geht es mit dem, nach eigener Aussage, ersten Nicht-Rapper, der wie der beste deutsche Rapper klingt. Als Produzent und Beatmaker für unter anderem Casper, Cro, Fatoni und Haftbefehl hat sich Dexter bereits einen Namen gemacht. Doch auch am Mic überzeugt der sympathische Stuttgarter Kinderarzt mit humorvollen Texten, durchdachten Lines und einem überragenden Flow.

Zuvor gehört die Bühne einem der aktuell spannendsten Künstler der Szene. Der gebürtige Hamburger Ahzumjot produziert seine eigenen Beats, nimmt seine Tracks bei sich zuhause auf und veröffentlicht selbst, ohne sich um irgendwelche Labelvorgaben oder industriellen Zwänge zu scheren. So brachte er sein aktuelles Album „Raum“ als Playlist heraus, in der er nach und nach die einzelnen Songs veröffentlichte.

Ehrlicher, ernster Rap, der die Tiefe nicht scheut und ein Soundgebilde, das fette elektronische Beats, große Melodien und organische Instrumente verbindet – das ist das Erfolgsrezept von Schlaraffenlandung. Die Texte der dreiköpfigen Band erzählen Geschichten, Gedanken und Sorgen, die den Kosmos einer nachdenklichen und teilweise orientierungslosen Generation prägen.

Eröffnet wird die Hauptbühne 2018 von To Flyer, der seine neue EP „Weitsicht“ präsentiert. Der 22-jährige Aulendorfer macht Rap aus Leidenschaft und das spürt man in jeder Zeile.

Auf der neu hinzugekommenen zweiten Bühne bekommen Newcomer die Chance sich vor großem Publikum zu beweisen. Wer auftreten darf bestimmen die Fans im Vorfeld per Online-Voting. Die drei Acts mit den meisten Stimmen werden auf dem Highmatland Festival auftreten. Interessierte Künstler können sich unter www.highmatland.de bewerben.

Im direkten Anschluss an den Headliner findet im Zelt die Aftershowparty in Kooperation mit der Eventreihe Commaklar statt. Die DJs Klangkunst, Vasco und Nomez lassen zusammen mit den Besuchern den Tag gebührend ausklingen.

Tickets für das Highmatland Festival 2018 sind ab dem 31. März online unter www.highmatland.de erhältlich.



Presse: Highmatland Festival / Photocredit: Markus Maier

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.