Now Reading
Das Paradies & „Goldene Zukunft“: Eine erheiternde Leichtigkeit

Das Paradies & „Goldene Zukunft“: Eine erheiternde Leichtigkeit

Goldene Zukunft“ ist der große Bruder, das erste Das Paradies-Album, ein weiterer großer Schritt in der musikalischen Karriere von Florian Sievers und die Erinnerung daran, wie reizend deutsche Musik heutzutage noch sein kann.

Das Debütalbum führt die Linie der „Die Giraffe streckt sich„-EP, die im Frühjahr erschien und uns durch den heißen Hochsommer begleitete, gekonnt wie charmant weiter. Ihr Inhalt findet sich hier noch einmal wieder, fügt sich mit den neuen Songs zu einer homogenen Gemeinschaft zusammen. Glückselige Indie-E-Gitarren-Riffs, mal mehr und mal weniger beatbegleitet, zu Sieberts zärtlicher Stimme, die intelligente Dinge in Metaphern steckt, welche neu und unverbraucht klingen, aber keinesfalls überheblich.

Ich bin das Schlimmste, was euch passieren kann“

Die „Goldene Zukunft“ steckt voller Mutausbrüche. Wer beginnt schon sein Debütalbum mit Worten wie: „Ich bin das Schlimmste, was euch passieren kann„? Tja, Das Paradies mitsamt des Songs „Das große Versprechen„! Jedoch ist diese Sache mit dem Mut nicht auf die vor- und zusammengetragenen Worten des Albums beschränkt, sondern präsentiert sich auch jubelnd auf musikalischer Ebene.

Elf Songs mit schönen Wahrheiten und wahren Schönheiten des Lebens, ohne in Kitsch zu ertrinken. Und selbst an den grauen und nicht so vorzeigbaren Ecken des Lebens klingt „Goldene Zukunft“ wie die ersten Sonnenstrahlen nach dem Regen.

Müsste man sich nun auf einen Lieblingssong berufen, es wäre keine einfache Wahl. Der Titeltrack „Goldene Zukunft“ hat auch nach Monaten der öffentlichen Existenz das Potential und eine realistische Chance, am Ende des Jahres in der großen Abschlussfavoritenliste zu landen. Doch dürfen Tracks wie „Hinter deiner schönen Stirn“ und „Das Universum weiß es auch nicht“ nicht ungenannt bleiben, sind doch schon die Titel so fabelhaft. Liebt man große Instrument-Momente, wird „Dürfen die das“ ein Kandidat für die Pole Position.

Getragen und getrieben von einer erheiternden Leichtigkeit tanzt Florian Sievers mit seinem ersten Paradies-Album so schön aus der Reihe, dass das Herz gleich mittanzen mag. Man könnte nun noch ein paar Wortwitze mit dem Paradies und einer goldenen Zukunft machen, aber das überlasse ich den anderen.

See Also


DAS PARADIES live

30.08.18 – Freilichtbühne Großer Garten Junge Garde (Dresden) – Element Of Crime Support
31.08.18 – Freilichtbühne Peißnitz (Halle) – Element Of Crime Support
01.09.18 – c/o pop Festival (Köln)
01.09.18 – Golden Leaves (Darmstadt)
07.09.18 – IGA Park (Rostock) – Element Of Crime Support
08.09.18 – Festung Mark (Magdeburg) – Element Of Crime Support
22.09.18 – Reeperbahn Festival (Hamburg)
28.09.18 – Kulturbrücken Jungbusch (Mannheim)
29.09.18 – Lagerhaus (Bremen)
30.09.18 – Way Back When (Dortmund)

27.10. 18 – Magdeburg – Moritzhof
28.10. 18 – Regensburg – Alte Mälzerei
30.10. 18 – Leipzig – Ilses Erika
01.12. 18 – Rostock – Peter-Weiss-Haus
03.12. 18 – Berlin – Lido
05.12. 18 – Wiesbaden – Schlachthof
06.12. 18 – Stuttgart – Merlin
07.12. 18 – München – Milla
08.12. 18 – Erfurt – Franz Mehlhose



Autorin: Anna Fliege / Photocredit: Marco Sensche

Scroll To Top
Translate »