Now Reading
Der Star-Bassist ist zurück: Thundercat kündigt sein neues Album „It Is What It Is“ mit Megafeatures an

Der Star-Bassist ist zurück: Thundercat kündigt sein neues Album „It Is What It Is“ mit Megafeatures an

Star-Bassist Thundercat bringt am 3. April 2020 sein neues Album, „It Is What It Is“, auf Brainfeeder raus und veröffentlicht heute die erste Musik daraus, die Single „Black Qualls“ (feat. Steve Lacy & Steve Arrington).


Das Album, das von Flying Lotus und Thundercat produziert wurde, enthält erneut eine Riege an Gastbeiträgen, bei denen einem die Spucke wegbleibt: Superstars ihrer jeweiligen Zunft, darunter Ty Dolla $ign, Childish Gambino, Lil B, Kamasi Washington, Steve Lacy, Steve Arrington (Slave), BADBADNOTGOOD, Louis Cole, Mono/Poly oder Zack Fox sind auf dem Album vertreten.

It Is What It Is“ folgt auf den Durchbruch mit seinem dritten Album „Drunk“, das 2017 erschien. Diese Platte vollendete den Wandel vom virtuosen Bassisten zum Star und festigte seinen Ruf als einzigartige Stimme, die das Genre überragt. „Dieses Album handelt von Liebe, Verlust, Leben und den damit verbundenen Höhen und Tiefen.“, sagt Thundercat, bürgerlich Stephen Bruner, über „It Is What It Is“. „Es ist ein bisschen ironisch, aber an verschiedenen Punkten im Leben stößt man auf Orte, die man nicht unbedingt versteht… manche Dinge sind einfach nicht dafür gemacht, verstanden zu werden.“.

Der unbändige Bounce der neuen Single „Black Qualls“ ist schon jetzt ein klassischer Thundercat-Evergreen, für den er sich mit Gitarrist und Sänger Steve Lacy (The Internet) und Funk-Ikone Steve Arrington (Slave) zusammengetan hat.



Es ist ein weiteres Beispiel für den Wunsch von Stephen Lee Bruner, die Herkunft seiner Musik hervorzuheben und den Musikerinnen und Musikern, die ihn inspiriert haben, seinen Respekt zu erweisen. Als er Arringtons Werk in seinen späten Teenagerjahren entdeckte, sagte Bruner, er habe sich sofort in seine Musik verliebt: „Der Ton der Bassgitarre, die Art, wie sich sein Zeug anfühlt und bewegt, hat meinen ganzen Körper durchdrungen.“.

See Also

Black Qualls“ entstand bei Schreib-Sessions mit Lacy, den Thundercat als „die physische Wiedergeburt der Ohio Players in einer Person“ beschreibt. „Er ist wirklich ein funky ass dude!“. Der Song bezieht sich auf das, was es bedeutet, ein schwarzer Amerikaner mit einem jungen Mindset zu sein: „Wie es sich anfühlt, gerade jetzt, zu dieser Zeit, in dieser Position zu sein… diese seltsamen ‚Ins- and Outs’ – wir reden über genau diese Gefühle… und ein Teil von mir wusste, dass diese Musik, dieser Track dort lag, wo Steve [Arrington] sie einst mal gelassen hatte“.


Presse: Brainfeeder Deutschland / Photocredit: Parker Day

Scroll To Top