Now Reading
„Désolé“: In der zweiten Folge ihrer „Song Machine“ treffen die Gorillaz auf Fatoumata Diawara

„Désolé“: In der zweiten Folge ihrer „Song Machine“ treffen die Gorillaz auf Fatoumata Diawara

Die Gorillaz kurbeln weiter an der Song Machine: Die zweite Episode ging soeben online: „Désolé“ hat die mehrfach Grammy-nominierte malische Superstar-Sängerin Fatoumata Diawara zu Gast!


Gorillaz hatten ihr neues Projekt Song Machine mit „Momentary Bliss“ feat. slowthai & Slaves eingeläutet und nun legen sie nach: In der „Song Machine“ wird die virtuelle Band in den kommenden Monaten eine neue Musik- und Cartoon-Serie veröffentlichen, deren neue Episoden jeweils frisch aus dem Studio erscheinen, sobald sie fertig sind. Episode 2 ist nun online und heißt „Désolé“.

„Désolé“ hat die mehrfach Grammy-nominierte malische Superstar-Sängerin Fatoumata Diawara zu Gast und zeigt die kühnen Helden, wie sie sich aus einem Portal in den Kong Studios an den Comer See teleportieren.

Désolé – „tut mir leid“ auf Französisch – ist ein hoffnungsvoller und aufbauender Lovesong, der auch insofern besonders ist, da er in drei Sprachen gesungen wird: Englisch, Französisch und Bambara. Episode 2 begleitet 2D, Noodle und Russel bei einer Bootsfahrt auf dem Comer See, bei der sie ihren Bandkollegen Murdoc versehentlich zurücklassen. Ein Versehen? Vermutlich nicht…



Gorillaz-Drummer Russel kommentiert: „Désolé mit Fatou zu machen, war für mich ein echtes Erlebnis, weißt du. Sie ist eine afrikanische Königin. Diese Lady machte den Song zu dem, was er ist: wunderschön, wie das Leben. Was kann ich über Désolé sagen? ‚Sorry is the hardest word’, heißt es. Doch das ist nicht wahr… Versuch mal, ‚Antidisestablishmentarianism’ zu sagen, während du den Mund voller glutenfreier Cronuts hast, auf einem Schnellboot fährst und dir dabei nicht die Lippen leckst.“

See Also

Mit ihrem neuen Konzept Song Machine sprengen Gorillaz einmal mehr Paradigmen und brechen mit Konventionen, auf die ihnen typische Art geschickt durch die Hintertür. Bei Song Machine – dem Cartoon-Musik-Apparillo, der neue Episoden jeweils frisch aus dem Studio ausspuckt, wenn und wann immer sie fertig sind – leistet der weltweit erfolgreichsten virtuellen Band eine spannende und sich ständig weiterentwickelnde Reihe noch nicht angekündigter Gäste live in den Kong Studios Gesellschaft. Die Kameras laufen rund um die Uhr, die vierte Wand ist durchbrochen, das Wasser kocht, das Chaos ist real, die Tür ist offen… was kommt als Nächstes? Stay tuned.


Presse: Warner Music / Photocredit: WMG

Scroll To Top