Nachdem es in den vergangen Monaten ruhig um das Dreigestirn der bayrischen Elektropunk-Band war, melden sich Frittenbude heute mit ihrem neuen Song „Die Dunkelheit darf niemals siegen“ wieder zurück. Für den Refrain haben sie sich Jörkk Mechenbier, Frontmann der Punkband Love A, ins Boot geholt. Gemeinsam ist die Message deutlicher als je zuvor: In Deutschland läuft gerade einiges schief.

Als Reaktion auf die politischen und gesellschaftlichen Entwicklung der letzten Wochen, Monate und Tage werden Frittenbude wieder laut und präsentieren uns ohne Scham die Probleme unserer Zeit. Wo Tocotronic noch vor 13 Jahren daran festhielten, dass pure Vernunft niemals siegen darf, appelieren Frittenbude heute genau daran: Vernunft.

„Schau meiner Toleranz weiter beim Verbluten zu und sie blutet, sie blutet, sie blutet. Mache auf Kopf kaputt, ihr macht auf weiter so, einfach weiter so, einfach weiter so. Wenn alles dunkel wird, steigt niemals ohne Axt ins Boot, niemals ohne, niemals ohne. Weil Rudern gar nichts bringt, wenn die Idioten kommen, die Idioten! Die Dunkelheit darf niemals siegen!“



Autorin: Anna Fliege / Photocredit: Bastian Bochinski