Erst vergangenen Freitag veröffentlichte die britische Pop-Band Years & Years ihr zweites Studioalbum Palo Santo und schon zwei Tage später luden sie zur Palo Santo Party in Berlin ein.

Mit Palo Santo erschuf das Trio um Frontsänger Olly Alexander eine Fantasiewelt, in der es keine Vorgaben für Geschlechter und Sexualität ist. Jeder ist in Palo Santo willkommen und mit dem Konzert am Sonntag gab es für die Besucher die Möglichkeit in genau diese Welt einzutauchen.

Schon 30 Minuten vor dem Beginn des Sets begannen die Fans, die teilweise den ganzen Tag angestanden hatten, an zu schreien und jubeln, die Aufregung war deutlich zu spüren. Und das zurecht – schließlich war Berlin der erste offizielle Palo Santo Stop nachdem das Album veröffentlicht wurde.


One minute you say we’re a team
Then you’re telling me you can’t breathe
Well you should set me free
Baby, if you’re over me


Als es dann im bereits gut aufgeheizten Kesselhaus endlich losging, war die Stimmung ausgelassen. Years & Years begannen den Abend mit der ersten Single des neuen Albums, Sanctify. Außerdem folgten Lieder wie Hallelujah, If You’re Over Me, Palo Santo, Karma und Rendezvous. Aber auch Fans des alten Albums Communion wurden nicht enttäuscht, die Band performte alle Hitsongs von diesem Record.

Die Palo Santo Party macht ihrem Namen alle Ehre, es ist eine Pop-Party für alle. Es wurde getanzt, gesungen und extrem viel geschwitzt. Wirklich jeder verließ das Konzert mit guter Laune und einem Lächeln im Gesicht und wer spätestens jetzt immer noch nicht ein kleines bisschen in Olly Alexander verliebt ist, der belügt sich nur selbst.

Anfang nächstes Jahr kommen die Briten im Rahmen ihrer Tour nach Deutschland zurück und ich kann jedem nur herzlichst empfehlen, sich dafür Tickets zu holen. Years & Years ist und bleibt eine Band, die weiß wie man man Liedern gute Laune schafft.


YEARS & YEARS
The Palo Santo Tour

26.01.19, Hamburg, Sporthalle
03.02.19, München, Zenith
06.02.19, Köln, Palladium



Autorin und Foto: Theresa Liebl