Der Hamburger Rapper Disarstar legt dieses Jahr nochmal musikalisch nach und kündigt jetzt sein neues Album „Klassenkampf & Kitsch“ für den 06. März 2020 an. Das Werk folgt auf sein im Februar diesen Jahres veröffentlichtes Album „Bohemien“. Jüngst erschien mit „All die Jahre“ der erste Vorbote daraus. In der Single setzt sich Disarstar mit seiner eigenen Kindheit auseinander und spricht seinem Kind-Ich bewegend Mut zu – begleitet wird die Veröffentlichung von einem emotionalen Video.


„Behütet“, „unbeschwert“, „voll schöner Momente“ – es gibt viele Worte, um eine sorgenfreie Kindheit und Jugend zu umschreiben. Disarstar versucht in seinem neuen Song „All die Jahre“, Worte für eine Kindheit und Jugend zu finden, die all das nicht war. Und auch, wenn er Geschehenes nicht mehr ungeschehen machen kann: Mit der gesammelten Lebenserfahrung und emotionalen Standfestigkeit seines erwachsenen-Ichs richtet er in dem bewegenden Song bestärkende Worte an den jungen Gerrit. Ist ihm der Fels in der Brandung, den er früher so sehr gebraucht hätte.

„Helle Momente, dunkle Momente, hey, vom höchsten erreichbaren Ort bis zur unteren Grenze / Steh‘ ich für dich hier im Dschungel und kämpfe“, versichert Disarstar. Er berichtet von Panikattacken im Alter von 10 Jahren, schwersten Depressionen und Jahre voller Wut auf sich selbst.

Und doch war „keiner der vielen Tiefpunkte das Ende“, wie Disarstar heute weiß. Ein Stück dieses Urvertrauens möchte er seinem jungen Alter Ego in „All die Jahre“ nachträglich mit auf den Weg geben und damit zugleich allen, die sich aktuell in einer ähnlichen Situation befinden: „Ich sag‘ hab‘ keine Angst / Verlass‘ dich auf das was du kannst / Und halt dich daran fest, geht es auch wieder am Abgrund entlang/ Wo bist du her? Wo willst du hin? Ich will, dass du das nicht vergisst / Wenn du dich auf was verlassen kannst, dann auf mich.“

Der Hamburger Musiker kommentiert: „’All die Jahre’ ist der erste Song, den ich fürs Album gemacht habe. Ich war drei Tage nach dem Ende der Tour sofort wieder im Studio und es hätte keinen besseren Zeitpunkt geben, können diesen Song zu schreiben.


Presse: Warner Music Central Europe Foto: Andreas Hornoff