Now Reading
Donna Missal & „lighter“: Der große Befreiungsschlag

Donna Missal & „lighter“: Der große Befreiungsschlag

Ein Album wie ein Befreiungsschlag. Mit „lighter“ trennt sich Donna Missal nicht nur von aus der Mode gekommenen Gefühlen. Ihr zweites Studioalbum ermöglicht der 29-Jährigen, über ihren eigenen Schatten zu springen und so ehrlich wie nie zuvor zu werden.

DIE KÜNSTLERIN

Nachdem sie jahrelang Songs für andere schrieb, wurde ihre Debütsingle „Keep Lying“ zu einem viralen Hit. 2017 war sie auf Macklemores Album „Gemini“ zu hören, 2018 folgte dann endlich ihr Debütalbum „This Time„. Spätestens seitdem hat sich Donna Missal ihren verdienten Platz in der internationalen Szene. Für Größen wie Lewis Capaldi und AnnenMayKantereit eröffnete sie zu Beginn des Jahres noch die großen Arenen, jetzt nutzt sie hoffentlich die konzertfreie Zeit, an ihren Kollegen vorbeizuziehen.

DER SOUND

So schnell lässt sich Missal in keine Schublade stecken. Das hier ist weder lupenreiner, zeitgenössischer Pop noch Nostalgie-gefüllter Folk-Rock. Und immer wieder erfindet sich Sängerin neu, klingt mittendrin ganz anders, schmückt sich die Songs mit Anekdoten ihrer Held*innen aus.

DIE THEMEN

Brich mir das Herz und ich schreibe dir ein Album„, das altbekannte Taylor Swift-Prinzip? Falsch getippt. „lighter“ geht da doch etwas tiefer, richtet sich nicht eindimensional an jene*n Verflossene*n – wobei „Hurt By You“ eine wahnsinnig dramatisch-tolle Abschieds-Hymne ist – sondern auch bekräftigend an sich selbst. Und damit auch irgendwie automatisch an die Hörer*innen. Donna fasst das Ganze gelungen als Metapher zusammen: „It represents the concept of burning shit down all around you and rising from the ashes.“

DER LIEBLINGSTRACK

Die Vorabsingles „Let You Let Me Down“ und „Hurt By You“ kommen schon ziemlich nah ran, doch am Ende ist es Opener „How Does It Feel?„. Von sanften Akustikgitarrenklängen wächst der Song in seiner Laufzeit zur ersten großen Produktion des Albums. Treibend und doch ebenso gelassen: „With all your wild ideas / And your hands off the wheel / How does it feel

See Also


DIE PERFEKTE ERGÄNZUNG FÜR…

Der in einem theatralischen Moment gebastelten Trennungs-Playlist, die man nach Ende des Liebeskummers nicht löschen, sondern sorgfältig für seine Freund*innen aufbewahren sollte. Den Einkaufszettel der Retail Therapy. Die Plattensammlung, auch ohne Herzschmerz.

DAS FAZIT

Einmal das gesamte Gefühlssortiment zum Mitnehmen. Wer sich von den 10 Tracks nicht viel zu gut verstanden fühlt, hatte bisher ziemliches Glück. Sich alles von der Seele schreiben und daraus ein abwechslungsreiches Album machen, dessen Sound nicht der Chart-Norm entspricht – das ist Donna Missal mit „lighter“ ziemlich gut gelungen.

Scroll To Top