Ziemlich wild wurde es am vergangenen Sonntag in der Dortmunder Westfalenhalle. Wo sich tagsüber Jäger und Hundefreund bei der Messe trafen, spielten nur wenige Meter weiter schon am selben Abend die Headliner „DROPKICK MURPHYS“!

Als Unterstützung brachten die Amerikaner noch ihre Freunde von FLOGGING MOLLY sowie den Support Glen Matlock mit, den die Allermeisten vielleicht als Ur-Mitbegründer der Sex Pistols kennen dürften. Eben dieser eröffnete in Dortmund die Show für die Dropkicks.

Anfangs noch gediegener, schwappte die unfassbar gute Stimmung des Publikums jedoch sehr schnell über und verleitete auch den Support-Act dazu, noch einen Gang nachzulegen, um für die (fast) ausverkaufte Westfallenhalle alles zu geben. Für gut dreißig Minuten sorgte Glen Matlock mit seiner Musik für super Unterhaltung…

…bevor es nach einer Umbaupause zu den nächsten „Gästen“ das Abends ging. FLOGGING MOLLY sind auf Dropkick Konzerten fast nicht wegzudenken und wurden eben darum mit einer Euphorie empfangen, die bis in die letzte Sitzreihe spürbar war. Ähnlich wie auch der Main Act, überzeugen Flogging Molly an diesem Abend bekanntermaßen mit Folk-Punk, bei dem schon nach kurzer Zeit keiner der Gäste mehr still stand.

Last, aber definitiv not least begrüßte die Dortmund Westfalenhalle den größten Programmpunkt des Abends: Die irisch-amerikanische Folk-Punk-Band DROPKICK MURPHYS. Richtiger Rock‘n‘Roll. Schmutzig, dreckig und irgendwie verboten gut, war die Show, bei der – dank der einen oder anderen Bierdusche – kein Auge trocken blieb. Es wurde wild und ausgelassen gefeiert, gepogt und genossen. (Leider) Eher selten darf sich Dortmund über solche Acts in der Westfallenhalle freuen. Umso größer war die spürbar gute Laune der Fans, die unaufhaltsam bis zum letzten Song alles gaben und mehr als zufrieden nach Hause gingen!

Definitiv braucht Dortmund mehr von den Dropkick Murphys!

>> HIER << kommt ihr zur Fotogalerie!



Autor: Dominik Huttner Foto: Nina Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.