Now Reading
Dublins genrebrechenden Indie-Newcomer-Helden Milk. präsentieren „1, The EP“

Dublins genrebrechenden Indie-Newcomer-Helden Milk. präsentieren „1, The EP“

Die Dubliner Band Milk. haben sich auf den Weg gemacht, Musik für eine sich schnell entwickelnde Welt zu schaffen, in der sie mit Stolz die Band von den Grenzen des Genres befreien. Jetzt veröffentlichen sie ihre Debütplatte  „1, The EP“ und ziehen Hörer*innen unweigerlich in ihren Bann aus tanz- und träumbaren Songs.


Ihr Gesamtwerk kann auf ähnliche Weise bearbeitet werden wie deine Lieblings-Playlists – abwechslungsreich, farbenfroh und befreiend. Eine bewegende Collage aus Elektro-Pop, Indie und gedämpftem RnB, Milk.’s Sound ist ungezwungen und eingetaucht in ruhige Beats, heitere Gitarren und Hook-gefüllte Refrains – für Fans von Bands wie The 1975 die ideale Ergänzung im Lieblingsband-Repertoire.

1, The EP“ kann fast wie ein Puzzle betrachtet werden – je mehr man sich seinen Weg bahnt, desto mehr offenbart es sich und belohnt einen. Tatsächlich kann man auch seine Entstehung selbst auf diese Weise betrachten, wobei ein Großteil des Schreibprozesses der Band über Messenger-Dienste wie WhatsApp erfolgt.

Es ist ein Prozess, der oberflächlich betrachtet im Widerspruch zu den Themen stehen könnte, die die Band behandeln möchte – Intimität und Beziehungen -, aber wenn man weiter eintaucht, rücken die Dinge klarer in den Fokus. Trotz eines Mangels an greifbaren menschlichen Kontakten in den frühen Phasen des Schreibens vieler dieser Songs ist es der hörbare Wunsch nach einer Verbindung, der diese Songs so echt klingen lässt und bei ihren Fans eine so emotionale Reaktion hervorruft. Manchmal kann der Gedanke an etwas starke Gefühle hervorrufen, als wenn man es in Wirklichkeit hätte.

Die jüngsten Singles „Drama Queen“, „A Little More“ und „Always On Time“ zeigten die unzähligen Möglichkeiten auf, wie Milk. durch satten Gesang und sofort tanzbare Hooks Emotionen wecken kann. Der neuste Track „Treat Me“ feierte seine Premiere als „Track of the Day“ des Clash Magazines.

Treat Me“ setzt mit großen, strahlenden Gitarren ein, die durch ein Lied über junge Liebe flimmern, wie Sänger Mark McKenna weiter erklärt: „Treat Me is about being in a young relationship with both people not really knowing what they’re doing or how to be in a relationship, unknowingly treating each other unfairly and unfairly asking each other „why you would do that?“ When you both know neither have the answer but you hope the other does.

See Also



Presse: Prescription Music PR

Scroll To Top