Now Reading
Eine Wertschätzung der starken Frauen: Frank Turner kündigt sein neues Album „No Man’s Land“ an

Eine Wertschätzung der starken Frauen: Frank Turner kündigt sein neues Album „No Man’s Land“ an

Für „No Man’s Land“ hat Frank Turner 13 Songs über Frauen geschrieben, die aufgrund ihres Geschlechts in der Geschichte etwas oder gar vollkommen unbekannt sind. Aufgenommen hat er die Songs mit einer rein weiblichen Band, produziert wurden sie ebenfalls von einer Frau, und zwar der famosen Catherine Marks, die 2018 als Produzentin des Jahres ausgezeichnet wurde. Das Album erscheint am 16. August 2019.


Die vorgestellten Frauen kommen aus sehr verschiedenen geographischen und historischen Kontexten. Da gibt es die byzantinische Prinzessin Kassiani, die ägyptische feministische Aktivistin Huda Sha’arawi oder die Resusci-Anne, eine ertrunkene Jungfrau, deren Gesicht als Modell für medizinische Reanimationsübungspuppen genutzt wurde.

Da ist die Serienmörderin aus den tiefen Südstaaten der USA, die ihre Opfer über Kontaktanzeigen in der Zeitung suchte, eine jazzbesessene Erbin, die in der Free-French-Bewegung während des Zweiten Weltkriegs kämpfte, oder ein Vaudeville-Star aus dem Wilden Westen, die von einem Kleinstadt-Banditen erschossen wurde.

Diese sind nur ein paar der vielen faszinierenden Figuren, die lange vom Mainstream ignoriert wurden und jetzt auf „No Man’s Land“ zu Wort kommen. Die erste Single „Sister Rosetta“ ist der einmaligen Sister Rosetta Tharpe gewidmet, eine der wichtigsten und einflussreichsten Musikerinnen der US-amerikanischen Geschichte.



Sister Rosetta Tharpe wird auch im Zentrum der ersten Podcastfolge stehen, die ab heute als „Tales From No Man’s Land“ einmal wöchentlich erscheinen wird. Im Podcast werden die jeweiligen Geschichten der Frauen noch einmal intensiver beleuchten. Am Ende jeder Folge rundet eine Akustik-Performance des jeweiligen Songs die Sendung ab. In einem kurzen Trailer erklärt Frank Turner das Konzept des Podcasts:

See Also



Presse: Universal Music / Photocredit: Albumcover „Tales From No Man’s Land“

Scroll To Top