Now Reading
Entgegen aller Zweifler: Woodship mit „Faces And Voices“ | Videopremiere

Entgegen aller Zweifler: Woodship mit „Faces And Voices“ | Videopremiere

Dystopischer Riff-Rock aus Unna. Die Jungs von Woodship erinnern mit ihren starken Gitarren Riffs und fett produzierten Tracks an Bands wie Biffy Clyro oder Muse. Den nächsten Schritt in Richtung der EP „Blackout“ gehen sie mit der neuen Single: „FACES AND VOICES“ (via meHo Music)

Wähle deinen eigenen Weg und höre nicht immer auf jeden Zweifler. So stark die Aussage, genau so kräftig ist der Sound der Ruhrgebietler. Das urbane Gefilde als Stilmittel zeigt sich, dass man schnell schon mal den Überblick über den „richtigen“ Weg verlieren kann, man am Ende aber immer sein Ding, sein Leben und eine Lösung findet – Also seid mutig und wählt euren eigenen Weg, auch wenn diese manchmal etwas steinig ist!

Den eigenen Weg einschlagen, der eigenen Bestimmung folgen und den eigenen Stil leben geht nicht ohne Gegenwind.

STEHE ZU DEINEN ÜBERZEUGUNGEN

All die Stimmen um dich herum wollen Dir sagen wie Du sein solltest. „Faces and Voices“ ist eine Ermutigung die eigenen Überzeugungen auszuleben und sich nicht für andere zu verändern. Die Zeiten von Klimawandel und Social Media verlangen starke Haltungen, denn viele wollen Dich ändern.

Choose your way
Don´t be afraid
Move on and get away
They will say
You have to stay
But why god tell me why

See Also


Zu sich selbst und seinen Überzeugungen stehen – Genau diese Aussage findet sich auch im Video wieder. Eine tragende Strophe findet den Weg in einen Refrain mit verändertem Takt und harmonischen Reibungen, die die unausweichlichen Konflikte mit dem Umfeld der angesprochenen Person verdeutlichen. Mit Build-Up, Riff Breakdown und letztem Refrain wird zunächst ein Aufbäumen eingeleitet, das schlussendlich in der festen eigenen Überzeugung endet.

Scroll To Top