Im letzten Jahr kamen Taking Back Sunday nach dreijähriger Pause endlich wieder auf Deutschland Tour, die dank treuer Fans fast vollständig ausverkauft war. Diesen Sommer beehrt die Band Deutschland, zusammen mit The Maine, für drei weitere Termine in Hamburg, Münster und Berlin.

31. Mai 2018 – Beim heutigen Auftritt im Skaters Palace in Münster haben Tacking Back Sunday und The Maine einen Special Guest dabei, der den Abend eröffnet. Die deutsche Band KID DAD hat die Ehre und fängt um 20 Uhr an zu spielen. Selber ordnen sich KID DAD in dem Genre Garage Rock/Grunge ein und lassen sich bei Ihrer Musik von The Orwells, den Pixies und Joy Division beeinflussen. Die vierköpfige Band um den blonden Sänger Marius Vieth spielt bis halb neun und heizt die Halle mit Ihren rauen und trotzigen Songs schon mal an.

Nach einer kurzen Umbaupause folgt die amerikanische Band The Maine aus Arizona. Pünktlich um 20:45 Uhr betreten der tätowierte Sänger John O´Callaghan und seine vier Bandkollegen die Bühne des Skaters Palace. Von Anfang an reißen Sie, mit Ihren Sounds zwischen Indie, Punk und Pop, das Publikum mit und ernten dafür eine begeisterte Menge, die tanzt, singt und pogt. Ein Highlight des Auftritts ist, als der Sänger den Fan Lukas auf die Bühne holt und ihn, nach kurzer Besprechung der Song Lyrics, alleine singen lässt. Die Band und Lukas haben sichtlich Spaß und die Halle tobt und jubelt, während des kurzen Gastauftritts. Viel zu früh verlassen The Maine um zwanzig nach neun die Bühne und hinterlassen eine aufgedrehte, begeisterte Menschenmenge.

Eine halbe Stunde später starten Tacking Back Sunday Ihr Set und werden mit tosendem Applaus begrüßt. Im Publikum sind einige, jahrelange Fans der seit 1999 bestehenden Band, die textsicher die gespielten Songs mitsingen.

Die Live-Show ist durchgehend energiegeladen und durch die neuen und älteren Songs abwechslungsreich. Der langhaarige Sänger Adam Lazzara gibt an diesem Abend mit seiner einzigartigen, kräftigen Stimme das ganze Songspektrum von TBS wieder und bringt damit die Halle zum Ausrasten. Taking Back Sunday spielen Ihre von Emo und Pop-Punk beeinflussten Klassiker, so wie rockigere Stücke und die neueren, indielastigen Songs. Als die Band um 23 Uhr Ihren letzten Song ankündigt, geht ein trauriges Raunen durch die Menge. Wer Taking Back Sunday dieses Jahr noch live sehen möchte, hat beim Rock am Ring und Rock im Park die Chance.


Autorin/Foto: Lisa Schulz