Now Reading
„Fake Friends“: Ariel View über den bittersüßen Herzschmerz

„Fake Friends“: Ariel View über den bittersüßen Herzschmerz

Die südkalifornische Band Ariel View greift für ihren neuen Lofi-Indie-Song „Fake Friends“ auf ihren Punk- und Surfrock-Einfluss zurück. Der bittersüße Track über Herzschmerz balanciert melodische, hauchdünne Gitarrentöne mit federnden Beats und luftigen Harmonien.


Fake Friends is a special song to us because it helped us get through a lot of tough times,” kommentiert die Band. “It helps us remember that whoever has wronged us in the past doesn’t determine our happiness. And the most important person in your life is yourself! Loving yourself is first before anyone else. If you can’t love yourself then how can you love someone else?

Die Band aus Kalifornien besteht aus Miranda Viramontes, Nadina Parra sowie den Schwestern Harmonie und Heaven Martinez. Die Einflüsse der vier Musikerinnen sind vielseitig zwischen Surf, Garage, Emo, Psych-Rock und Pop-Punk verankert. Mit „Until My Lungs Are Cleared“ erschien im vergangenen Oktober das Debüt des Quartetts auf Epitaph.


See Also


Presse: Starkult Promotion / Photocredit: Meg Meyer

Scroll To Top