Am Freitag (16.02.) hat Felix Jaehn endlich sein lang erwartetes Debütalbum „I“ veröffentlicht – aber es gibt noch mehr Grund zum Feiern. „Hot2Touch“, Felix’ Radio- und Festival-Hymne für den Sommer 2017 wurde jetzt mit Platin ausgezeichnet. Zwei Jahre hat der 23-Jährige von der ersten Demo-Version bis zum fertigen Song an „Hot2Touch“ gearbeitet. Zeit, die sich mehr als gelohnt hat.

Der Song war zum Release in allen „New Music Friday“-Listen auf Spotify weltweit vertreten und landete bereits nach einer Woche in den Top 10 der deutschen Airplay-Charts. Bis heute wurde der Track, den Felix Jaehn gemeinsam mit dem britischen DJ und Produzenten Hight und dem amerikanischen Sänger und YouTube-Star Alex Aiono aufnahm, mehr als 85 Millionen Mal auf Spotify gestreamt und über 400.000 Mal verkauft. Dafür gab es jetzt Edelmetall.

Die erneute Auszeichnung reiht sich ein in die immensen Erfolge der letzten Jahre. Jaehns Neuauflage von OMIs „Cheerleader“ schaffte es 2015 bis auf #1 der US Billboard Charts, seit 1989 war das keinem anderen deutschen Künstler mehr gelungen. Der Sommerhit kletterte außerdem in mehr als 50 Ländern an die Spitze der Charts. Mit Songs wie „Bonfire“ und „Ain’t Nobody (Love Me Better)“ konnte Felix Jaehn für über 1,5 Milliarden Streams und 8 Millionen verkaufte Songs bis jetzt 60 Platin-Awards und 15 Goldene Schallplatten in über 20 Ländern entgegennehmen.

Und ein Ende des Erfolgs ist nicht in Sicht. Gerade sorgt Felix Jaehn mit seiner Single „Cool“ für Furore. Für den Song konnte er neben Marc E. Bassy niemand geringeren als US-Rap-Star Gucci Mane verpflichten. Tropical House trifft auf harten HipHop und stellt einmal mehr die musikalische Vielfalt von Felix Jaehn unter Beweis, die Felix auf seinem Debütalbum „I“ genauso zur Schau stellt, wie eine sehr persönlichere Seite – an vielen der Songs hat er selbst mitgeschrieben. Eine Mischung, die Felix Jaehn im April 2018 im Rahmen der „I“–Tour bei vier Live-Shows in Hamburg, Offenbach, München und Köln auf die Bühne bringen wird.


05.04.18 Mehr! Theater am Großmarkt – Hamburg

06.04.18 Capitol Offenbach – Offenbach am Main

07.04.18 TonHalle – München

08.04.18 Palladium Köln – Köln


 

Presse: Universal Music
Foto: Jens Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.