Donnerstag der 12.04.2018. Es ist ein lauer Frühlingsabend und eine Menschenmenge hat sich vor dem Gebäude 9 in Köln versammelt um die erste der beiden ausverkauften Köln Shows des Trios Fil Bo Riva auf ihrer Tour No. 3 zu sehen.  

I keep dancing in my room ‘cause I got nothing else to do”

Den Beginn des Abends machen Rikas, eine Stuttgarter Band die vor allem mit ihrem Song Tortellini Tuesday bekannt sind. Obwohl das Publikum noch beim ersten Song etwas zögerlich scheint, sind jedoch alle Hemmungen schon beim zweiten Song verloren. Mit ihrem locker-lässigen Sound und ihrer guten Laune bringen Rikas alle Leute dazu ihre Hüften zu schwingen. Mit dabei in der Setlist sind nicht nur ältere Songs, sondern auch neue aus ihrer neuen EP Swabian Samba und begeistern sichtlich damit das Publikum.

Nach ca. 40 Minuten Spielzeit von Rikas und einer etwas längeren Umbaupause kommt dann der Moment auf den alle gewartet haben: um 21:45 ertönt Musik und es scheint als würde in der Ferne ein Chor singen. Schon allein in diesem Moment sind alle mehr als gebannt und schauen gespannt in Richtung der Bühne, die Halle wird noch voller als zuvor.

“Takes me high enough, my mind keeps falling like running morphine, it’s going blind love keeps crawling are we losing time?”

Schon mit den ersten Tönen wird einem klar: Fil Bo Riva überzeugen live noch viel mehr als auf Platte. Fils Stimmgewalt kommt noch viel mehr zur Geltung und lässt einem die Gänsehaut kriegen sobald er auch nur einen Ton singt. Es scheint als wären alle von ihm verzaubert und überall blickt man in überglückliche Gesichter. Hach. Fil, was machst du nur mit uns allen?

Mit ihrem Song Killer Queen brechen Fil Bo Riva direkt das Eis und ziehen das Publikum noch mehr in den Bann als zuvor. Jeder singt ausgelassen mit, Leute tanzen – ein perfekter Moment. Spätestens bei dem neueren Songs Head Sonata (Love Control) und Blindmaker kann keiner mehr Fil Bo Riva widerstehen und gibt sich der Musik hin. Mit Fil am Klavier und gedimmten Licht kommen spätestens bei The Falling ruhigere Momente ins Spiel.

Nach ca 70 Minuten und 13 Songs später verabschieden sich Fil Bo Riva vom Publikum.  “Thank you“ heißt es bevor die Band von der Bühne verschwindet und ein absolut glückliches und auch leicht verschwitztes Publikum nach Hause fahren lässt.



FIL BO RIVA Tour No. 3
20.04.18 – Aachen, Musikbunker (D)
21.04.18 – Offenbach, Hafen 2 (D)
22.04.18 -Trier, Exhaus (D)
24.04.18 – Ludwigsburg, Scala (D)
29.04.18 – München, Ampere (D)
01.05.18 – Vienna, Flex (AT)
02.05.18 – Nürnberg, Club Stereo (D)
03.05.18 – Leipzig, UT Connewitz (D)
12.05.18 – Bremen, Lagerhaus (D)
14.05.18 – Hamburg, Knust (D)
15.05.18 – Rostock, Stadtpalast (D)
17.05.18 – Jena, Kassablanca (D)
18.05.18 – Berlin, Festsaal Kreuzberg (D)


Autorin & Photocredit: Carolin Czarnecki

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.