Now Reading
Fil Bo Riva ist ganz frisch „Solo“ unterwegs

Fil Bo Riva ist ganz frisch „Solo“ unterwegs

‚Solo‘ heißt die zweite Single, die Fil Bo Riva nach seinem Debütalbum ‚Beautiful Sadness‘ am 02.07.2021 veröffentlicht: Es ist ein Neuanfang, Fil Bo Riva entdeckt das Alleinsein wieder für sich, orientiert sich Richtung amerikanischer Westküste und entwickelt einen neuen Sound, der ihn durch einen perfekt arrangierten Song voller Hooks führt. 

I’m solo, I’m solo, I’m solo
It’s hard to let go, when you know
I’m solo, I’m solo, I’m solo
It’s hard to let go, when you know

Zu seinem gefeierten Album ‚Beautiful Sadness‘ spielt Fil Bo Riva ausverkaufte Tourneen und Konzerte unter anderem in Paris, London, Mailand und Amsterdam. Seine Songs laufen im Radio, er tritt auf Festivals wie dem Great Escape, Eurosonic und dem Montreux Jazz Festival auf, geht gemeinsam mit Matt Corby, Joan As Police Woman, Milky Chance auf Tour. Dann – wie für alle – Vollbremsung. Lockdown. Filippo Bonamici – das ist Fil Bo Rivas bürgerlicher Name – findet sich alleine in seiner Berliner Wohnung wieder, und entdeckt das Musikmachen wieder neu. Alleine, mit den Instrumenten, die eben da sind. Er beginnt neue Songs zu schreiben: „Diese Phase fühlte sich nicht nur einsam sondern auch sehr kraftvoll an und verschaffte mir die nötige Energie um jenes „Solo“ das vor mir lag zu ergreifen.“ 
Die Melodieführung in ‚Solo‘ erinnern an vergangenen Zeiten, die Soundeffekte und Harmoniegesänge ans Hier und Jetzt. Fil Bo Riva klingt auf einmal nach den USA, nach Wüste, Desert Valley, eine rauchige Coolness ist eingezogen in die Indiesongs des gebürtigen Italieners. Der komprimierte und gekonnt arrangierte Sound erinnert an die polyphonen Pophymnen von King Princess, die lässige Haltung von Fil Bo Riva beinahe an laid-backige Nummern von Black Rebel Motorcycle Club. Viele der Spuren von ‚Solo‘ hat Bonamici selbst aufgenommen: Das Schlagzeug einfach mit dem iPhone, anderthalb Meter von der Bassdrum entfernt auf den Boden gelegt – das sorgt für einen griffig übersteuerten, komprimierten Sound, der sich wunderbar in den Song einfügt, eckig, kantig, für den nötigen Punch sorgt. Gemeinsam  mit dem Produzenten Robbie Stephenson arbeitet Bonamici seine Aufnahmen im Studio aus. „Den Song habe ich bereits vor der Pandemie geschrieben – es ging um eine Trennung, darum sich alleine zu fühlen – die Bedeutung wandelte sich aber mit der Zeit. Gerade geht es für mich darum, dass es gut sein kann, alleine zu sein, dass man auch für sich glücklich sein kann und das irgendwann akzeptieren sollte“.
Während des Produktionsprozesses, alleine in seiner Wohnung, kehrt Fil Bo Riva damit zu sich selbst und seinen Anfängen zurück – zurück in Richtung Soloprojekt, wie es ganz am Anfang einmal konzipiert war. „Für mich handelt Solo davon, wie sich ein Ende langsam zu einem neuen Anfang entwickelt.“ Fil Bo Riva hat sich weiterentwickelt und wir können auf Großes gefasst sein, auf reife Songs, einen neuen Sound, auf einen gewachsenen Künstler, der mit sich selbst im Reinen ist und weiß, wo die Reise hingehen soll. 

Scroll To Top
Translate »