Now Reading
Foreign Fields veröffentlichen ihr Album „The Beauty of Survival“

Foreign Fields veröffentlichen ihr Album „The Beauty of Survival“

Das Indie-Folk-Duo Foreign Fields veröffentlichte letzten Freitag (20. März 2020) sein neues Album „The Beauty of Survival“  und hat damit ungeahnt wohl so etwas wie einen Kommentar zu den aktuellen Geschehnissen gegeben.


Doch auf dem Album geht es um etwas anderes. In den Worten der Band: „Mainly, this album is about peace, in the simplest form we could find. Peace in oneself.“

Genau das, was man in ungewissen Zeiten braucht. Beruhigende Tracks, die sich anfühlen wie Umarmungen, sphärische Elemente, die die Gedanken für eine Albumlänge lang von der Realität wegtragen können. Die uns von langen Strandspaziergängen und warmen Sommernächten träumen lassen. Tief einatmen. Und wieder ausatmen.



Eric Hillman und Brian Holl schrieben und nahmen „The Beauty of Survival“ im Winter in einer einfachen Hütte ohne Heizung und andere Annehmlichkeiten in Western Wisconsin auf.

Ihr Debüt „Anywhere But Where I Am„, das nach einem spontanen Umzug von ihrem Heimatort Wisconsin nach Nashville aufgenommen wurde, war der Beginn der musikalischen Zusammenarbeit.

Das Folgealbum „Take Cover“ war das unausweichliche Wellenbrechen, Ebbe und Flut, die Foreign Fields so beschrieben: „the part of the story where we didn’t have the strength to lick our own wounds“.

Nun schließt sich der Kreis: Album 3 „The Beauty of Survival„, ist wie ein Spaziergang zurück nach Hause. Die Instrumentierung des Albums ist ein bezaubernder Schmelztiegel aus akustischen Klängen, elektronischen Beats, zarten Gitarren, üppigen Streichern, eindringlichem Klavier und sogar dem Klang einer Axt, die gesampelt wurde, um Beats für den Titeltrack des Albums zu erzeugen. „The Beauty of Survival“ ist Foreign Fields, die Frieden gefunden haben, mit ihrer Beziehung, ihrem Leben, mit sich selbst.

See Also

Für Fans von Ben Howard, RY X und José Gonzales eine wunderbare Ergänzung in der Playlist.



Presse: Caroline International / Autorin: Anna Fliege / Photocredit: Foreign Fields

Scroll To Top