Frank Turner lädt im Mai 2020 zur vierten Ausgabe seines interdisziplinären eigenen Festivals „LOST EVENINGS“ ein. Dieses Festival mit dem Titel „Lost Evenings“ fand bislang drei Mal statt, zwei Mal in London, in diesem Jahr nun in Boston – und 2020 Europa-exklusiv nun zum ersten Mal in Deutschland, hochverlegt vom RAW-Gelände in die Arena Berlin.


Man hatte es vielleicht insgeheim gehofft – man hofft ja immer, dass das Gute überzeugt – aber doch nicht mit einem solchen Ansturm gerechnet: Innerhalb weniger Stunden war Frank Turners eigenes Festival Lost Evenings, das vom 21. bis 24. Mai 2020 nach zwei Jahren in London und einer Ausgabe in Boston im kommenden Jahr erstmals in Berlin stattfinden wird, restlos ausverkauft! Damit wird einer der „hardest working men in show business“ für seine besondere Arbeit geehrt und ausgezeichnet.

Turner reagierte denn auch sofort mit einer Videobotschaft über Facebook: „I always wanted to build Lost Evenings into something big and exciting – it’s crazy and flattering to see this happening. Thank you to everyone who bought tickets to LEIV, for those who didn’t get tickets: hold tight, me and my team are looking at all options!

Diese „Options“ sehen nun so aus, dass Lost Evenings IV hochverlegt wird: Vom Astra Kulturhaus & RAW-Gelände wandert der Lost Evenings-Zirkus nun nur einen Katzensprung weiter auf das Gelände der Arena Berlin! Wir freuen uns über diesen Zuspruch und bedanken uns bei all den Frank Turner-Fans, die dieses Ereignis im Mai 2020 ganz sicher zu etwas Außergewöhnlichem machen werden.


LOST EVENINGS IV

21.05. – 24.05.2020
Berlin – Arena Berlin // hochverlegt aus dem Astra Kulturhaus & RAW-Gelände


Dabei kennt Frank Turner kaum ein Innehalten – neben seinen sieben Studioalben veröffentlichte er seit 2007 acht EPs sowie sechs weitere Kompilationen mit raren und bislang unveröffentlichten Aufnahmen. Obendrein tourt der 37-Jährige ohne Unterlass um die Welt und lässt es sich nicht nehmen, trotz eines oft sehr eng gesteckten Tourplans zusätzliche Gratis-Konzerte in Plattenläden und Fußgängerzonen zu spielen, wie etwa auf seiner letzten Deutschland-Tournee in Hamburg, wo sich am Nachmittag vor seiner Show rund 1.000 Fans bei „Michelle Records“ einfanden, um seinen zutiefst berührenden Songs zu lauschen.

Nicht minder inspirierend ist seine Idee eines interdisziplinären eigenen Festivals, bei dem Konzerte auf Panels, Vorlesungen und Workshops stoßen; wobei jeder Abend dieses viertägigen Events beschlossen wird durch ein ganz besonderes Frank Turner-Konzert, bei dem er mal solo, mal mit seiner festen Begleitband The Sleeping Souls eigens konzipierte Shows unter einem thematischen Überbau bietet. Dieses Festival mit dem Titel „Lost Evenings“ fand bislang drei Mal statt, zwei Mal in London, in diesem Jahr nun in Boston – und 2020 Europa-exklusiv nun zum ersten Mal in Deutschland, im Berliner Astra Kulturhaus sowie dem angrenzenden RAW-Gelände.


Details zu der Berliner „Lost Evenings“-Ausgabe im Mai 2020 sind gegenwärtig noch in Arbeit, doch so viel lässt sich jetzt schon sagen: Frank Turner schafft es jedes Mal, eine Phalanx von musikalischen und inhaltlich hochkarätigen Gästen zusammen zu stellen, die sowohl der Region als auch seinen persönlichen Vorlieben Rechnung tragen.


So sagten zum diesjährigen „Lost Evenings“-Event in Boston, das Monate im Voraus ausverkauft war und erst unlängst über die Bühnen ging, ebenso spannende wie vielseitige Künstler wie Against Me!, The Hold Steady, Loudon Wainwright III oder der The Weakerthans-Frontmann John K. Samson zu – und halfen Frank Turner, auch die dritte Ausgabe seines eigenen Festivals zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. Entsprechend groß darf die Vorfreude auf die Berliner Version ausfallen; weitere Details zum Programm und den auftretenden Künstlern werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben.



Presse: FKP Scorpio