Now Reading
Für Drangsal schlägt es heute „1000 und 1 Nacht“

Für Drangsal schlägt es heute „1000 und 1 Nacht“

„1000 und 1 Nacht“ von Klaus Lage aus dem Jahr 1984 ist den meisten beim Hören doch sofort recht bekannt und ist auch heutztage immer noch ein Song, der laut mitgesungen wird, wenn es heißt:“Tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert. Tausend und eine Nacht und es hat „Zoom“ gemacht“. Drangsal spielt den Track auf seinen Konzerten schon etwas länger und nun wurde das gute Stück nicht nur für die Ohren neu aufgenommen, sondern auch bildlich verpackt.


Max Gruber (Drangsal dazu:

„Hallo an alle, die zuhören,

Wir wünschen viel Spaß mit unserer Cover-Version des Lage’schen Klassikers „1000 Und 1 Nacht“!

Das Stück haben wir — die Band Drangsal — neulich im Studio Wong in Kreuzberg aufgenommen. Christoph Kuhn spielte Schlagzeug, Sam Segarra das Klavier, Oliver Heinrich sang zweite Stimme und spielte Gitarre und ich spiele Bass und singe. Max Rieger hat es für uns produziert und gemischt, die Fotografie auf dem Cover ist von Max Sand und für das Layout zeichnet sich Yael Ohmer verantwortlich.

See Also

Als wer, der ob seines niedrigen Alters die Hochphase Klaus‘ Schaffens nicht live miterleben konnte, fällt es mir natürlich leicht zu sagen, dass Lage und seine Band völlig zu unrecht als uncool verkannt sind. Ich für meinen Teil finde jedenfalls die Texte unbequem und nonkonform weil ungeschönt. Seine Erzählungen sind stets unprätentiös und nah am Leben. Seit mehr als einem Jahr bildet unsere etwas zackigere Version das grande finale unserer Konzerte und es lässt sich erkennen: Die Klaus Lage Band hat, wohl oder übel, einen Song gefertigt, der Geschmacks- und Generations-Grenzen sprengt und übersteigt… Oder zumindest die hiesige Schlager-Affinität bedient.“


Presse: Caroline International Germany / Foto: Thomas Neukum

Scroll To Top