Die Sonne knallt, die ersten Zelte werden eingepackt und so langsam macht sich die Sehnsucht nach dem eigenen Bett bemerkbar- der letze Festivaltag ist angebrochen.


Ein Artikel von Lisa Schulz – Sonnenbrand und Kater sind stark vertreten, tun der Stimmung bei dem heutigen Line-Up jedoch keinerlei Abbruch. Trotz Höchsttemperaturen von 38 Grad wird heute noch mal mit Bands wie Ignite, Beartooth, Lamb of God und zu guter Letzt Limp Bizkit Vollgas gegeben.


Die Stimmung

Morgen geht es zurück Richtung Heimat und der letzte Tag muss in vollen Zügen ausgenutzt werden. Daher ist die Stimmung natürlich auch noch am Festivalsonntag ausgelassen. Es wird ein letztes Mal live zu den Lieblingsbands mitgetanzt und mitgesungen, in der prallen Sonne Erdbeerbowle getrunken und in das kalte Wasser vor der Seebühne gesprungen.

Das Wetter

Heiß heiß heiß…38,5 Grad zeigt das Thermometer an. Absolute Rekordtemperaturen! Wer braucht schon Gummistiefel oder Regenjacke, an diesem Wochenende sind eher Bikini und Badehose angesagt. Das Full Force-Team kündigt schon am morgen über Social Media die Wahnsinns-Hitze an und bittet die Besucher, an Wasser und Sonnencreme zu denken. Speziell deswegen sind heute auch auf dem Festivalgelände PET-Flaschen mit unalkoholischen Getränken erlaubt. Auch hier wieder einmal ein Lob an den Veranstalter, der das Wochenende in Gräfenhainichen genau durch solche Aktionen für alle Teilnehmer zum entspannten Erlebnis macht.

Die Konzerte

Die Liste geht auch heute besonders  gut runter…im Zelt auf der Hardbowl Stage sieht man heute Bands wie Power Trip, Turnstile und Our Last Night. Das absolute Highlight zum Schluss: Das „Last Supper“ mit Mambo Kurt, für alle die Ihn am Samstag auf dem Zeltplatz verpasst haben oder nicht genug von dem King of Heimorgel bekommen. Auf der Medusa Seebühne spielen heute Gutalax, Mantar, The Ocean und zu guter Letzt Amorphis.

Walking Dead On Broadway aus Leipzig, die erste Band des Tages auf der Mainstage, überzeugt schon am frühen Nachmittag gekonnt mit Ihrem Auftritt. Später leuchtet das orange Banner schon von Weitem über das Gelände. Heute treten Beartooth auf und liefern einen grandiosen Auftritt. Die Band aus Ohio gibt  trotz unglaublicher Hitze Vollgas. Die Sonne geht langsam unter als Lamb of God ihren Auftritt haben. Das Publikum verabschiedet die Band mit lautem Gejubel und schreien auch noch Minuten nach dem Auftritt den Bandnamen. Definitiv ein Festivalhighlight.

Ohrwurm und Highlight des Tages

Zum Thema Ohrwurm kann man heute eigentlich alle bekannten Hits von Limp Bizkit nennen. Hätte man mir mit sechzehn erzählt, dass ich die Band mal live erleben darf, ich hätte es wahrscheinlich nicht glauben können. Egal ob es um die absoluten Klassiker „Nookie“ und „Rolling“ oder „Behind Blue Eyes“ geht, die Songs hat wohl jeder schon mal bei der ein oder anderen Party lauthals mitgesungen. Auch wenn die Band um Fred Durst für längere Zeit verschwunden war, haben Sie nichts von Ihrer Bühnenpräsenz eingebüßt. Der letzte Auftritt des Full Force 2019 hätte nicht schöner und aufregender sein können. Ein unvergesslichen Abend, der einem in Erinnerung bleiben wird.

Überraschung des Tages

Bad Omens sind schon lange auf meiner „muss ich live sehen“ Liste. Das Zelt der Hardbowl Stage ist gefüllt und die Leute stehen sogar draußen in der Sonne um sich den Auftritt anzuschauen. Schon lange kein Geheimtipp mehr, wird die Band aus Los Angeles noch ganz groß rauskommen. Sänger Noah Sebastian überzeugt auf Platte wie auch live mit seiner Stimme.


Autor & Foto: Lisa Schulz