Now Reading
„Full Throated Messianic Homage“: Sons of Raphael kündigen nach sieben Jahren Arbeit ihr Debütalbum an

„Full Throated Messianic Homage“: Sons of Raphael kündigen nach sieben Jahren Arbeit ihr Debütalbum an

Sons of Raphael kündigen ihr Debütalbum „Full Throated Messianic Homage“ an und lassen uns mit „Revolution“ schon jetzt reinhören.

Sieben Jahre hat die Entstehung des Albums gedauert, wurde vom mittlerweile verstorbenen Star-DJ Philippe Zdar gemixt wie beinflusst, war eine wortwörtliche Reise und auch nicht ganz frei von glücklichen Zufallsgewinnen.

Vom Wohnzimmer von Serge Gainsbourgs Streicherarrangeur zu den Vox Studios in L.A. führte, aus denen das Team der Session-Musiker von den Aufnahmen türmte („Jeder einzelne von ihnen war aber am Ende unser Freund„, betont Ronnel), dann über Paris und zurück nach London, wo ein zufälliger Tipp auf ein NBA-Spiel ihnen genug Geld einbrachte, ein 35-köpfiges Orchester samt Chor aufzunehmen. „Glücksspiel ist ein schmutziges Spiel„, so Loral, „aber es hat das Orchester finanziert.

Das Debütalbum von Sons of Raphael ist also schon legendär, bevor es überhaupt draußen ist. Und Das Video zu „Revolution“ passt perfekt in diese Story rein, wurde es doch von W.I.Z. gedreht, der bereits mit Größen wie Oasis, Massive Attack und den Smashing Pumpkins zusammenarbeitete.

Scroll To Top