Now Reading
G Flip belohnt ihre Fans mit der Studioversion von „Hyperfine“

G Flip belohnt ihre Fans mit der Studioversion von „Hyperfine“

Mit ihrem Debüt „About Us“ erreichte G Flip über die ganze Welt verteilt Herzen und schickte mit ihrer Musik wärmende Worte voller Gefühle. In ihrer Heimat Australien ist sie längst ein gefeierter Star. Heute veröffentlicht sie ihre neue Single „Hyperfine“, die von Tim Anderson (Billie Eilish, Solange, Banks) co-produziert wurde.


Der Song wurde nach vielen kleinen Streitigkeiten mit ihrer Partnerin geschrieben und der Erkenntnis, wie oft in Beziehungen gesagt wird, dass „alles gut“ sei – auch wenn eher das Gegenteil der Fall ist.

I wrote this song after having silly little bickering fights with my partner. In relationships it’s so common to say „it’s fine“ when it’s really not fine. If you care about someone, talk to them. In the context of what’s going on I thought it would be a good chance to drop a bit of a bop to sing along to and feel alive again in this time. I started playing this live on my album tour late last year and people really got around it and have been demanding it ever since. If you’re not feeling “fine” right now,don’t be afraid to speak up about it. We’re in this together.“

Flips Vorsatz für dieses Jahr war, ihre Fans mehr direkt an der Musik teilhaben zu lassen. Anfang des Jahres lud Georgia deshalb ein Demo von „Hyperfine“ auf ihren Socials hoch und stieß damit auf unglaublich hohe Resonanz bei den Fans, die sie daraufhin förmlich anflehten, den neuen Track zu veröffentlichen. Noch in derselben Woche trat sie bei triple j’s Like A Version auf und beschloss kurzerhand das Demo als ihr Original spielen. Seitdem veröffentlicht G Flip in Abständen immer wieder neue Demos über ihre sozialen Plattformen.



Begleitend zum Release veröffentlicht G Flip heute auch das offizielle Video zum Song.

See Also

„Dan (the animator) is incredible and a genius at what he does. With Dan social distancing in Sydney and me in Melbourne, COVID made it impossible for us to film together in a traditional sense. We improvised by setting up a green screen space in my house. Dan jumped in and virtually directed me via Skype and we filmed using lighting and film gear I found in my house. My mum even got involved and held a hairdryer to create „wind“ during my bike scene, thanks Mum. We had so much fun going back and forth via skype, giving notes, and navigating this new video process.


Presse: Caroline International / Photocredit: Amelia Dowd

Scroll To Top