„Emoji“ – mit ihrem neuen Song räumen Galantis einem prägenden Kulturphänomen unserer Zeit endlich den Platz ein, den es verdient.

„Send me an emoji, let me know how you feel“, heißt es in dem stimmungsvollen Track, der auf den Punkt bringt, was wir alle tagtäglich praktizieren: wir drücken unsere Gefühle und Aktivitäten mit der Vielzahl an kleinen bunten Symbolen aus, die uns in der digitalen Kommunikation zur Verfügung stehen.

Genau davon ließen sich auch Galantis inspirieren, als sie ihren Track schrieben: „Emojis sind die Sprache dieses Jahrzehnts. Manchmal sind sie eloquenter und ausdrucksstärker als Worte“, befindet Christian Karlsson, neben Linus Eklöw eine Hälfte des international gefeierten Producer-Duos aus Schweden. „Als wir diesen Song schrieben, dachte ich daran wie es ist, auf Tour und weit weg von der Familie zu sein. Manchmal nervt es, für Dinge nicht da sein zu können und die beste Art, wie ich mich zurückmelden kann, ist über Emojis.“

Schließlich kann man nicht immer eine Cathy Dennis dabeihaben, die die Telefonate für einen erledigt. Die britische Sängerin und Songwriterin singt die Lyrics mit einer Stimme, die in jedem Moment suggeriert: die Welt ist in Ordnung, mach dir keine Sorgen, bei mir bist du sicher. „Cathys Stimme könnte auch die eines Betriebssystems wie Siri oder jeder andere sexy Roboter sein“, lacht Karlsson und erklärt: „Da Emojis durch den Tech-Boom groß wurden, hatten wir das Gefühl, dass ihre tiefenentspannte O.S.-Stimme der perfekte Weg ist, den Songtext und die Bedeutung hinter dem Song zu transportieren.“

Gefragt, welches Emoji Christian Karlsson am häufigsten verwendet, gibt er übrigens das Herzsymbol an und auf die Frage, welches seine Persönlichkeit am besten zusammenfasst den auf dem Kopf stehenden Smiley. Ob sie im offiziellen Musikvideo zu „Emoji“ auftauchen, kann man hier am besten selbst herausfinden:


Presse und Foto: Warner Music Germany