Now Reading
Gegen die Genregrenzen mit Yoav & “Multiverse”

Gegen die Genregrenzen mit Yoav & “Multiverse”

Yoav ist der Inbegriff des Weltenbummlers. In Tel Aviv geboren, in Kapstadt aufgewachsen, zwischendurch kurz in London studierend, hat es Ihn für jedes seiner Alben in ein anderes Land zum Produzieren gezogen. Während das Debütalbum “Charmed & Strange” noch in London aufgenommen wurde, entstand Album Nr. 2 “A Foolproof Escape Plan“ in Venice Beach und “Blood Vine”, das Dritte im Bunde, in Kapstadt. Für Album Nummer 4 hat es den israelisch-südafrikanischen Künstler wieder an einen anderen Ort gezogen: Ibiza.

Zwischen “Blood Vine” und dem neuen Album “Multiverse” via Popup-Records (Soulfood) sind mittlerweile ganze fünf Jahre vergangen. Yoav hat sich in der Zwischenzeit treiben lassen und kommt nun mit neuer Energie und frischen Ideen zurück. Bereits 2013 schrieb er erste Songs für “Multiverse”, um dann mit dem dänischen Produzenten Lasse ’Illinton’ Mosegard auf Ibiza das endgültige Album aufzunehmen und zu verfeinern. Herausgekommen ist ein multidimensionaler Sound, denn Yoavs Musik lässt sich nicht in ein bestimmtes Genre einordnen. Alternative, Pop, Electro, Trip-Hop – Yoav setzt sich keine Genregrenzen und experimentiert freudig vor sich hin. Das ist sehr erfrischend und führt zu überraschenden Stilbrüchen, die verdammt gut klingen.

Der Song “Blood Moon” wurde bereits vor Erscheinen des Albums released und schlägt laut dem Künstler die Brücke zwischen seinem alten und neuen Sound. “Blood Moon” handelt von Verlangen und Versuchung, kurz um, das Abkommen vom richtigen Pfad. Weitere Favoriten sind “One Nature” mit tollem Gesangspart, “Everything She Said”, das eher sanft und harmonisch daher kommt und “Reunion”, das letzte Stück des Albums, welches einen gelungenen Abschluss darstellt.

“Multiverse” beinhaltet zehn Tracks, die mal Tiefe Bässe, mal Akustik Gitarre bieten aber immer in Kombination mit der einfühlsamen Stimme von Yoav erscheinen. Das Album klingt frisch und klar – man hört jedem Song die hochwertige Produktion an.

 

See Also

Der nomadische Lebensstil den Yoav pflegt, scheint seiner Musik gut zu tun und fügt Ihr eine bestimmte Einzigartigkeit hinzu. Wer auf entspannte Elektronic-Beats in Kombination mit gekonntem Singer-Songwriting steht, ist bei Yoav und “Multiverse” an der richtigen Stelle.


Autorin: Lisa Schulz / Foto: Caroline Viitanen

Scroll To Top